In eigener Sache ... | MAKROTREFF
  • Distelfalter (Vanessa cardui)

In eigener Sache ...

Lesedauer
2 minutes
Read so far

In eigener Sache ...

Mo, 08/05/2017 - 17:36
0 comments

Ein Aufruf:

Wie viele von Euch sicher bereits gesehen haben, bieten wir im Sommer zwei Workshops an (am ersten und zweiten Juli-Wochenende). Es liegen bereits Anmeldungen vor, jedoch befinden wir uns bei beiden Workshops noch knapp unterhalb der Mindest-Teilnehmerzahlgrenze.

Gewöhnliche Küchenschelle (Pulsatilla vulgaris) im Abendlicht

Olympus E-M1 Mark II; Olympus 60mm f/2.8 Macro; ISO 200; Blende 2,8; 1/100 Sek.;
Focus Stack aus 10 Einzelaufnahmen; freihändig

Gewöhnliche Küchenschelle (Pulsatilla vulgaris)

Olympus E-M1 Mark II; Olympus 60mm f/2.8 Macro; ISO 250; Blende 2,8; 1/100 Sek.;
Focus Stack aus 15 Einzelaufnahmen; freihändig

Willst Du auch solche Fotos machen, wie hier auf der Seite zu sehen sind? Vielleicht hast Du Dir eine Teilnahme bei einem Makrofoto-Workshop noch überhaupt nicht vorgestellt? Vielleicht aber hast Du auch schon mit dem Gedanken einer Teilnahme geliebäugelt – und zögerst noch?

Gebt Euch einen Ruck und meldet Euch an! Helft uns, dieses Workshop-Angebot hier bei Makrotreff auf- und auszubauen. Erst, wenn wir die Mindest-Teilnehmerzahl erreichen, können wir die Workshops durchführen.

Beide Workshops sind von uns aufwändig vorbereitet worden. Für den theoretischen Teil konnten wir äußerst attraktive Räumlichkeiten buchen, der Praxisteil findet in einer tollen Landschaft statt.

Springspinne Asianellus festivus - Weibchen

Olympus E-M1 Mark II; Olympus 60mm f/2.8 Macro; ISO 200; Blende 2,8; 1/160 Sek.;
Focus Stack aus 20 Einzelaufnahmen; freihändig in ihrem Lebensraum

Die Zukunft

Valentins und mein Ziel ist es, hier auf Makrotreff zukünftig jährlich attraktive Makrofoto-Workshops auf einem Top-Niveau zu bieten – so, wie Ihr es von unseren Bildbesprechungen und Artikeln her gewöhnt seid. UNS ist das wichtig – und wir hoffen EUCH auch!
Ich mache dieses Jahr den Anfang mit zwei Workshop-Terminen; Valentin wird im kommenden Jahr ebenfalls Angebote präsentieren.

Verschiedene Benutzer von Makrotreff sind der Ansicht, unsere Bildbesprechungen hier auf Makrotreff seien so detailliert und differenziert - da braucht man keinen Workshop mehr.

Dem ist nicht so!

Sand-Blattschneiderbiene (Megachile maritima) im Anflug auf Sand-Silberscharte (Jurinea cyanoides)

Olympus E-M1; Sigma 150mm f/2.8 Macro; ISO 800; Blende 7.1; 1/4000 Sek.; freihändig

Workshop trotz Bildbesprechung – warum?

Ich behaupte, die meisten von Euch wissen gar nicht, wie viel Luft innerhalb der Makrofotografie und der Wissensvermittlung noch nach oben ist! Bei der direkten Zusammenarbeit können wir noch wesentlich intensiver und individueller auf Eure Bedürfnisse eingehen als hier bei Makrotreff.
Unsere Workshops sind professionell aufgebaut, wir schöpfen aus einem enorm hohen eigenen Erfahrungsreichtum und beherrschen alle fototechnischen Möglichkeiten, mit denen Makrofotografie möglich ist. Dies geben wir bei den Workshops an Euch weiter – und verhelfen Euch damit zu einem riesigen Entwicklungsschritt auf dem Weg zu tollen eigenen Makrofotos.

Gewöhnlicher Löwenzahn (Taraxacum sect. Ruderalia) - fruchtend

Olympus E-M1 Mark II; Olympus 60mm f/2.8 Macro; ISO 200; Blende 4.0; 1/160 Sek.

Hohe Lern-Effektivität für Einsteiger wie für Fortgeschrittene

Unsere Workshops sind äußerst effizient und gehen fachlich sehr in die Tiefe; dennoch geht es bei uns auch locker und vor allem lustig zu. Wir betreiben keinen Firmenkult und auch keine Materialschlacht hinsichtlich des Equipments. Die Bildunterschriften der hier auf dieser Aufrufseite eingestellten Fotos zeigen: Wir arbeiten mit ganz „normalen“ Kameras und Objektiven – so, wie Ihr sie auch habt.

Bei uns steht alleine die Wissensvermittlung im Vordergrund: gemeinsam lernen, gemeinsam experimentieren - praxisnah und zusammen mit uns als Profi-Makrofotografen und Biologen, mit dem Ziel, das Bestmögliche aus DEINER eigenen Ausrüstung herauszuholen!

Aus dem Workshop-Inhalt:

  • Grundsätzlich und wichtig: Erstellung ästhetisch anspruchsvoller Pflanzen- und Tierfotos
  • Die Technik: Einsatz von Makroobjektiven, Zwischenringen und Nahlinsen
  • Der neue Trend: Focus Stacking - Einsatz, Sinn und Grenzen
  • Die Königsdisziplin: Einsatz von Balgengeräten und Blitzlicht
  • Sonderfälle: Erstellung hochwertiger Makrofotos bei schlechten Lichtverhältnissen - auch ohne Blitz!
  • Mindestens wichtig: Suchen, Finden, Annähern - Wie Du zu Makrofotos von versteckt lebenden und/oder scheuen Tieren kommst
  • Und alles, was speziell Dir auf dem Herzen liegt!

Übrigens:
Die anschließende weitere Betreuung hier auf Makrotreff wird nach der Teilnahme an einem Makrofoto-Workshop nochmals deutlich effektiver.

Workshop verschenken?Makrofoto-Workshop Gutschein

Auch das ist möglich. Ich schicke Dir gerne einen GUTSCHEIN zu, mit dem Du einen netten Menschen überraschen kannst.

Ein tolles  Wochenende ganz im Zeichen der Makrofotografie!

 

 

 

 

Ich freue mich auf Eure Anmeldung!

Roland Günter

Kreiselwespe (Bembis rostrata)  - Weibchen gräbt ihr Nest und schleudert dabei Sand unter ihrem Körper nach hinten

Olympus E-M1; Sigma 105mm f/2.8 Macro; ISO 200; Blende 8.0; 1/250 Sek.; Zangenblitz; freihändig

Gewöhnlicher Reiherschnabel (Erodium cicutarium) im Morgenlicht

Olympus E-M1 Mark II; Olympus 60mm f/2.8 Macro; ISO 64; Blende 2,8; 1/400 Sek.;
Focus Stack aus 20 Einzelaufnahmen; freihändig

Roland Günter ist Betreiber von Makrotreff und Herausgeber von Makrofoto. Der Dipl. Forst-Ingenieur betreibt die Makrofotografie hauptberuflich und verwaltet ein umfangreiches biologisch-wissenschaftliches Bildarchiv.

Der Kern seiner Arbeit liegt in der Dokumentation biologischer Vielfalt. Zu diesem Themenkomplex werden seit vielen Jahren seine Fotos und Reportagen im In- und Ausland in vielen gängigen Zeitschriften und Buchproduktionen publiziert.

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!