Löwenzahn

Pusteblumen (Endstadium der Löwenzahnblüte) oder Teile davon zeigen mit der Makrolinse interessante Details, die im Studio auch noch "verfremdet" werden können.

Kommentare

Profile picture for user Mainecoon
Makronist

Hallo Gerhard,

mir gefällt die Idee ausgesprochen gut. Aber kann es sein, dass die Aufnahmezeit zu lang war? Ich sehe hauchfeineHalos um die Halme liegen, die mir auf ein Verwackeln hinzuweisen scheinen. Ich kann mir vorstellen, dass bei so feinen Strukturen schon die Idee eines Hauches reicht, um sie in Schwingungen zu versetzen.

Viele Grüße

Mainecoon

Profile picture for user Gerhard.

Danke, Mainecoon, für deine kritische Betrachtung und den vermuteten Grund. Ich habe eine andere Erfahrung gemacht, weil Stativ, Fernauslöser  und möglichst erschütterungsfreie Unterlage eigentlich gegen ein Verwackeln sprechen.

Ich versuche mit Fokusstacking Erfahrung zu sameln, was sehr mühselig ist. Hier habe ich z.B. mit 30 Stacks und einem geringen Abstand untereinander angefangen und mit HeliconFokus verrechnen lassen und starke Halos vor dem schwarzen Hintergrund beobachtet. HF lässt auch zu, nur jedes zweite Bild zu berücksichtigen und dabei wurden die Halos kleiner. Ganz beseitigen konnte ich sie nicht. Der Ausweg wäre möglicherweise, den Hintergund nicht schwarz sondern grau zu machen.

Ich erkläre mir die Erscheinung durch die Randbedingungen beim Stacking, aber da gibt es wohl keine "goldene Regel" für Anzahl und Abstand der Bilder in Abhängigkeit von der Blende oder aber auch vom Motiv.

Gerhard.

 

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!