Langrüsseliges Stockrosen-Spitzmäuschen

gesehen auf einem Salbeiblatt. Ein Stack war nicht möglich, da zuviel Wind war und der kleine Rüsselkäfer auf dem Salbeiblatt schaukelte. Wie könnte man hier durch Bildgestaltung den kleinen Kerl noch spannender in Szene setzen?

VG und allzeit gut Licht!

Stefan

Kommentarbereich

Profile picture for user Flora1958

MOD

Guten Morgen, Stefan!

Du hast hier eine Mittelposition gewählt. Das ist immer so die erste Positon, die man zum Festhalten eines Objektes nutzt. Spannender wird es wenn man die Motive auf die Kreuzpunkte der Drittellinien setzt  oder das Ganze etwas andreht um mehr Dynamik herein zu bekommen. Da im obigen Bild Hintergrund und Blatt farblich ähnlich sind und  sich nicht von einander absetzten würde ich hier nachträglich durch einen Beschnitt ins Quadrat mit gleichzeitigem Andrehen des Rüsslers nach oben mehr Spannung rein bringen.Besser ist es natürlich gleich bei der Aufnahme den Bildaufbau im Auge zu haben. Dies klappt aber nicht immer bei widrigen Bedingungen. Das kenne ich auch sehr gut.  ;-)

Ich wünsche Dir einen guten Wochenstart.

Liebe Grüße

Gabi

( Du hast einen kleinen Tippfehler im Titel- Stockrosen-Spitzmäuschen ;-) )

Profile picture for user Wolfgang Zeiselmair

MOD

Grüß Dich Stefan,

so, ich habe die Hochwasserschäden wieder so weit im Griff, dass ich wieder an was anderes denken kann. Gabi hat schon viel richtiges zum Bild geschrieben, eine Anmerkung meinerseits möchte ich aber noch einbringen. Das Bild ist förmlich zweigeteilt. die eine Seite wird von dem Blatt dominiert, die andere von dem vollständig aufgelösten Hintergrund. Man kann sich ein Bild wie eine Waage vorstellen, manche Bereiche wirken "schwerer", andere "leichter". Meist sind es Helligkeitsunterschiede, die in der "Schwere" unterschiedlich gewichtet sind. Aber auch Struktur / Negativraum führen zu solchem Empfinden. Als Folge davon hängen manche Bilder auf die schwere Seite. In der freien Natur ist es natürlich nicht immer einfach ein Bild in die Waage zu bekommen, es wächst halt wie es wächst. Ein paar Tricks gibt es aber dennoch, so kann man ein Blatt pflücken und in den Negativraum halten, das wirkt manchmal Wunder. 

Servus
Wolfgang

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.