Neuen Kommentar schreiben

Profile picture for user Ingo Heymer
Makronist

Hallo,

mittlerweile gibt es ca. 20 neue Pflanzen in unserem Garten - Jans Tipps und weitere Anregungen wurden berücksichtigt. Die Pflänzchen müssen jetzt natürlich erstmal groß werden. Ich bin gespannt, ob sich durch das Angebot die Biodiversität auf dem Grundstück erhöht.

Die beiden neu angelegten Sandbeete haben mich bis vor ein paar Wochen zweifeln lassen. Soviel Arbeit für nix? Großer Irrtum! Mittlerweile geht es richtig ab, das Angebot wird gut gebucht. Ameisenlöwen, Sandlaufkäfer und Weiden- Sandbienen waren noch nicht da :-), aber es werden fleissig Wildbienennester gegraben. Dazu habe ich eine Frage: Gestern Abend konnte ich beobachten, dass zahlreiche Ameisen immer auf´s Neue in einem der Nester verschwanden. Sie schleppten etwas dort heraus. Was es war, ließ sich nicht so genau feststellen, aber mein Verdacht ist, dass sie die dort abgelegten Eier stehlen (oder den Pollen?). Ich habe versucht, das zu fotografieren, aber es war schon sehr dunkel und ich habe eine Taschenlampe zur Beleuchtung genutzt. Entsprechend schlecht ist das Bild.

Auch spannend: Ich habe in einem an der Wand aufgehängten Kästchen ein Lehm- Sandgemisch eingebracht. Die Mischung war ungünstig, das Zeug wurde steinhart. Viele Bienen nutzten das Material zum Verschließen ihrer Röhrchen in den ebenfalls an der Wand aufgehängten Nisthilfen. Sie knabbern es dazu ab und nehmen es mit. Aber eigentlich war der Plan, dass sie Löcher in das Gemisch bohren, um dort zu brüten.

Jetzt hat es doch ein Wesen geschafft, sich dort hineinzubohren - und das auf kuriose Weise (s. Bild 2). Schon mal gesehen?

Liebe Grüße

Ingo

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!