Makroschlitten

Profile picture for user ruesselkaefer
Makronist

Hallo zusammen,

ich habe mir ein Makroobjektiv gekauft und damit mehrere Bilder im Erstversuch gemacht. Es stellte sich schnell heraus, dass ich das Objektiv ohne entsprechendes Zubehör nicht so nutzen kann, wie es die Technik hergibt. Was benötige ich, um die vollen Möglichkeiten zu nutzen?

Meine Kamera: Canon EOS 1100 D

Objektiv: Canon MP-E 65mm 1:2,8 1-5x

Was schon klar ist, ich benötige einen Schlitten, welchen? Ein Stativ besitze ich, habe aber auch gelesen, dass ein Ringblitz von Vorteil wäre.

Über Eure Hilfe/Tipps würde ich mich sehr freuen und bedanke mich im Voraus.

Grüße und allzeit gutes Licht

Ruesselkäfer

 

 

 

 

 

Kommentare

Profile picture for user Valentin
ADMIN

Hi,

hier verweise ich auf unsere Sonderausgabe 1 zum Thema Focus Stacking. Dort werden alle gängigen Varianten vorgestellt, auch ein geeigneter Makroschlitten (Makro Rail).

Ich weiß auch nicht woher immer die Empfehlung eines Ringblitzes kommt - diese sind auf gut Deutsch Murks - geeignete Blitze habe ich in Ausgabe 2 vorgestellt.

Beste Grüße

Valentin

Profile picture for user Wolfgang Zeiselmair
Makronist

Grüß Dich,

da bist Du ja Objektivtechnisch gleich von 0 auf 100 gegangen. Das MP-E ist ein geniales Objektiv, aber auch eine rechte Diva oder weniger politisch korrekt eine Gewaltszicke. Wie Valentin schon schrieb, guck Dir die Sonderausgabe an, da findest Du komprimiert mehr Wissen als in teuren Büchern. Du kannst Dich natürlich auch herantasten. Ein wirkliches "must have" ist ein bombensicheres Stativ. Das ist die halbe Miete. Kein Schlitten der Welt hilft Dir wenn das System wackelt. Ich komme aus der 1:1 Welt da ist ein manueller Schlitten etwas wunderbares. Beim EP-E funktionieren die auch, aber nur mit der nötigen Feinmotorik. Wenn Du rein im extremen Maßstab unterwegs bist, führt der Weg an einem motorisierten Schlitten wie dem MakroRail nicht vorbei. Ist aber eher was für wirklich extreme Studioafnamen. Zum Licht: Wenn die Knipse wirklich "fest" steht kannst Du auch mit längeren Belichtungszeiten arbeiten (Atmen einstellen). Das funktioniert nicht schlecht.

Servus
Wolfgang

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!

Kategorie