Fliege auf Rainfarn | MAKROTREFF

Fliege auf Rainfarn

als Einstand möchte ich gerne dieses Bild aus meinem Archiv  zeigen.

Es wurde am Straßenrand aufgenommen, zu der Zeit wurden die Gräben noch nicht so oft gemäht....

 

 

Kommentare

Hallo Walter,

herzlich willkommen bei Makrotreff!

Sieht lustig aus, wie die Fliege da oben auf der Rainfarnblüte tront.

Zwei Dinge fallen vordergründig auf:

Licht:

Die Fliege ist, insbesondere an ihrer Unterseite, recht dunkel. Eine leichte Aufhellung der dunklen Töne würde hier mehr Licht reinbringen und das Foto brillanter wirken lassen.

Bildaufteilung:

Du hast die Fliege rechts ins Bild gesetzt und nach links schauen lassen. Das ist so voll in Ordnung.

Allerdings passt das Verhältnis "Rainfarnblüte & Fliege" zum "grünen Himmel" nicht ganz. Klar, hier ist kein Himmel, es handelt sich um schön beruhigten Hintergrund. Aber er übernimmt ein wenig die Funktion des "Himmels". Fliege und Blüte sitzen zu weit unten, das Grün über ihr nimmt etwas zu viel Platz ein, das ist unstimmig.

LÖSUNG:
Nachträglich das Bild unter Beibehaltung des Formats beschneiden, und zwar so, dass über der Fliege weniger Grün ("Himmel") ist. Dabei darf jedoch die Rainfarnblüte links unten nicht seitlich angeschnitten werden.
Beim Beschnitt kann auch rechts etwas vom Bild weggenommen werden, sodass die Fliege schlussendlich im Endformat noch etwas mehr nach rechts rutscht. Dadurch wird das Foto vom Bildausschnitt her gesehen noch spannender, als es jetzt bereits ist.

Grabenpflege

Bleibt nur noch zu wünschen, dass die Gräben irgendwann in möglichst naher Zukunft weniger oft, weniger gründlich und weniger brutal (brutale maschinelle Methoden) freigehalten werden. In vielen Landschaftsbereichen stellen solche Gräben die einzigen noch vorhandenen Rückzugsräume für Kleintiere dar.
Ich habe vor kurzem einen Multivisions-Vortrag in einer Gemeinde gehalten, in der Teile der dortigen Bevölkerung massiv gegen eine solche "saubere" Grabenpflege auf öffentlichen (Gemeinde-)Flächen "gevotet" haben - mit Erfolg. Ab nun werden die Gräben dort intelligenter und damit schonender gepflegt, ohne dass ihre eigentliche Funktion eingeschränkt wird.

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht",

Roland

Hallo Roland,

vielen Dank für deinen ausführlichen und für mich sehr aufschlussreichen Kommentar.

Gerne werde  ich deine Ratschläge in die Praxis umsetzen.

Viele Grüße

Walter

 

p.s.

Thema Grabenpflege:

mittlerweile hat sich hier bei uns im Kreis  eine Initiative gegründet, die sich unter anderem auch diesem Thema widmet.

https://artenvielfalt-coesfeld.jimdo.com/

Hallo Walter,

das ist eine interessante Website, die Du da gepostet hast. Da gibt es anscheinend eine sehr aktive Gruppe von Menschen im Landkreis Coesfeld.

Ich hoffe, dass die Aktiven dort nicht "nur" die Pflanzen und Vögel, sondern auch die Kleintiere im Fokus ihrer Betrachtung haben. Denn es ist zunehmend zu beobachten, dass die ökologische Wertigkeit auch auf korrekt angelegten oder sogar noch vorhandenen "Ökoflächen" aufgrund von Einträgen aus benachbarten landwirtschaftlichen Flächen rapide zurückgeht - auch dann, wenn diese Flächen viele blühende Pflanzen aufweisen.
Hauptverantwortlich scheinen hierfür die in der Landwirtschaft in großem Stil eingesetzten Neonicotinoide zu sein. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen zunehmend, dass insbesondere die Kleintiere (v.a. Insekten und Spinnen) trotz eigentlich hochwertiger Lebensraum-Ausgangslage drastisch zurückgehen.

Dies ist natürlich insofern dramatisch, als dass dieser Umstand die wirklich wirksamen  Handlungsmöglichkeiten im Bereich des Naturschutzes stark einschränkt; die eigentlich biologisch wertvollen Biotope sehen toll aus, weisen viele verschiedene Pflanzen auf, aber die (Bio-)Masse des Tierbestandes entspricht in keiner Weise mehr dem eigentlichen Potential dieser Lebensräume. Dafür muss man sich aber eben die (kleinen) Insekten und Spinnen anschauen.

Aber ich denke, die Aktiven da oben im Landkreis Coesfeld werden das wissen. Die machen, was die Website "verrät", eine gute Arbeit.

Vielen Dank für den interessanten Hinweis,

Lieber Gruß,

Roland

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!