Flechten

Ameisenwald

Bei diesem Bild hab ich mir vorgestellt, wie wohl der Blickwinkel einer Ameise ist wenn sie durch diesen Wald aus Becherflechten läuft.

Soweit ich das bis jetzt in Erfahrung bringen konnte handelt es sich bei Flechten um eine Lebensgemeinschaft von Pilzen und Algen respektive Cyanobakterien. Erst durch die Lebensgemeinschaft der Partner bilden sich wohl dann die entsprechenden typischen Strukturen aus. Die echte Becherflechte wurde in der chinesischen Medizin auch als Heilpilz gegen Fieber und Keuchhusten verwendet. Ist nachzulesen bei Wikipedia und 123pilzsuche. :)

Flechten

Flechten zeigen zum Teil starke UV-Fluoreszenz.

Für mich jedesmal spannend: Bei weißer Beleuchtung sieht alles eher unstrukturiert Grün-Grau-Braun aus. In UV-Fluoreszenz erscheinen die unterschiedlichsten Farben, und man kann die verschiedenen Arten gut unterscheiden (Farb-Dynamik/ Sättigungsregler in LR bei 0!).

Ein Problem hatte ich hier allerdings: Durch die langanhaltende intensive UV-Strahlung sind mir die Objekte schnell ausgetrocknet. Sie sind deshalb zur Kühlung in Wasser gesetzt und auch durch Kondensation benetzt. Daher kommen die hellblauen Halos!

Cladonia pyxidata (Becherflechte) mit braunen Apothecien

Bei der Flechte Cladonia pyxidata sind diese braunen Apothecien ("Fruchtkörper") nur gelegentlich anzutreffen. Für mich dokumentiert das Foto einfach nur dieses Erscheinungsbild der Becherflechte. Natürlich kann ein dokumentarisches Bild auch ästhetisch sein. Vielleicht helfen hier die Eiskristalle etwas nach!

Fotografiert mit Sony A7 III + Sony 90mm- Makro + Raynox DCR 250. Das Bild ist nicht beschnitten, kein Stack, natürliches Licht.

Danke für eventuelle Kommentare!

Die Spiegelei-Flechte

Wieder mal mit offenen Augen durch die Landschaft gestreift ..., und dabei sind mir die vielen "Spiegelei-Flechten" auf den Sträuchern am Bachlauf aufgefallen. Beim "Eigelb" handelt es sich wohl um die Gewöhnliche Gelbflechte (Xanthoria parietina) , beim Eiweis vermutlich um die Helm-Schwielenflechte (Physcia adscendens). Die scheinen sich zusammen ganz wohl zu fühlen, und das im Quadrat; den Flechten sind ja wiederum eine Mischung von Pilz und Alge.

Flechten

...auf einem etwa 0,5 cm starken abgebrochenen Zweig unseres Pflaumenbaums. Er lag sicherlich schon länger auf dem Rasen, daher kann ich auch nicht sagen ob die Flechten schon abgestorben sind. Auf jeden Fall wurden sie erst in der Vergrößerung sichtbar, mit bloßem Auge konnte man sie nicht erkennen.

Aufgenommen mit dem Minolta Tilt/Shift Automatik Balgen und dem Minolta Balgenobjektiv 3,5/50mm bei Blende 11.