Vintage Makrofotografie

Gewitterstimmung am Teich

Meine ersten Teichfrösche dieses Jahr. Die besten Stellen war leider unzugänglich, da hätte ich durch Schilf waten müssen. Nass war ich auch so. Gestern hatte es geregnet und Gras und Büsche waren noch ganz nass. Und dann stieg das Thermometer Richtung 30 Grad. Puh. Dann eben wieder am Babyteich. Dieses Fröschchen war wirklich noch winzig und viel schlechte Erfahrung hat es wohl noch nicht gemacht im Leben, so gelassen wie es war. Die fetten Alten waren leider sehr schreckhaft.

Mit den Oscillo war es äußerst schwierig den Schärfepunkt auf's Auge zu bekommen.Seehr viel Ausschuß.

Männerbünde

Gestern wollte ich eigentlich den Wollis auflauern, aber es war noch nichts los. Dann eben nochmals zum Teich. Sonntags ist dort die Hölle los. Ein Wunder, dass die Kröten und Frösche überhaupt noch kommen. Ständig springen Hunde ins Wasser, den Besitzern ist es völlig egal, dass dort gelaicht wird.

Ich hatte nur das Kinic dabei und habe mich ans letzte Ende zu den Junggesellen verzogen. Dort herrschte ein munteres Schubsen und Tunken. Nach dem ganzen Gebalg ließ man sich dann mit ausgestreckten Gliedmaßen treiben.

Feuer im Blick

Diese Jahr gibt es nicht so viel Grasfröschen und Kröten bei mir. Die Frösche sind wie immer sehr schüchtern und auch meist schon wieder verschwunden. Die Kröten sind neugieriger und schwimmen schon fast in die Gegenlichtblende in der Hoffnung auf Begattungsmaterial.

Aufgenommen mit dem Oscillo Raptar mit etwas abgeblendetem Zentralverschluss.