Neuen Kommentar schreiben

Profile picture for user DidiS

Schärfen und Weichzeichnen mit dem Hochpass Filter.

Warum nicht mal mit dem Hochpass Filter schärfen. Man vermeidet damit Rauschen und es gibt so gut wie keine hellen Kontrastkanten an dünnen Ästen und dergleichen. Da hier die ganze Schärfung mit Photoshop angesprochen wurde, werde ich auch hiermit meine Methode vorstellen.

Zuerst dupliziere ich die Hintergrundebene 2-mal und blende erst einmal die obere Ebene aus, ich wende den Filter zuerst nur auf die mittlere Ebene an. Dazu den Filter aus dem Filtermenü „Sonstige Filter/Hochpass“ aufrufen und in dem aufspringenden Menü den Radius auf 10 Pixel stellen und bestätigen. In der entsprechenden Ebene den Mischmodus auf weiches Licht stellen. Jetzt die obere Ebene einschalten, das gleiche Prozedere wie auf der Mittleren, nur jetzt den Radius auf 1Pixel und den Ebenen Mischmodus auf Hartes Licht stellen.

Um ein Vorher/Nachher zu kontrollieren einfach nur die beiden duplizierten Ebenen ausschalten und mit der Hintergrundebene vergleichen. So bearbeite ich zuerst den gröberen Bereich mit der mittleren Ebene und im zweien Schritt den Feineren mit der Oberen. In den meisten Fällen bekomme ich damit ein gutes Ergebnis, ansonsten gibt es ja noch die Möglichkeit mit den Einstellungen der Ebenen. Falls die Schärfe noch nicht reichen sollte, die beiden Ebenen mit Strg und G zu einer Gruppe zusammenfassen und nochmal duplizieren. Wenn es dadurch unnatürlich scharf werden sollte, einfach die Ebenen Deckkraft der neuen Gruppe entsprechend reduzieren.

Der Hochpass Filter hat außerdem noch eine zweite Eigenschaft. Es lässt sich damit das Bild nicht nur Schärfen, sondern auch weicher machen. Dafür braucht man aber nur eine zusätzliche Ebene, stellt den Radius am besten wieder auf 10 Pixel, bestätigt das Ganze und invertiert es mit Strg und der Taste i, dann wieder den Mischmodus der Ebene auf weiches Licht stellen. Wenn die Unschärfe noch nicht reicht, kann man die Ebene duplizieren und eventuell die Deckkraft der duplizierten Ebene einstellen, kommt immer darauf an was ich erreichen möchte.

Dieses ist immer dann sinnvoll, wenn man ein Motiv hervorheben möchte. Da der Filter sich auch auf Auswahlen einsetzen lässt, wähle ich entweder das Motiv das Scharf bleiben soll aus, kehre dann die Auswahl um und mache diesen Bereich weicher, oder eben umgekehrt. Man muss hier selbst entscheiden welcher Bereich leichter auszuwählen ist. Man sollte allerdings darauf achte, dass es noch realistisch bleibt, auch hier ist weniger meisten mehr.

Natürlich sind es alles Anhaltswerte, es kommt auf das Motiv an, sonst könnte man sich auch festlegen, wenn die Sonne lacht Blende 8.

Viel Spaß beim Ausprobieren.

LG Dieter

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!