Neuen Kommentar schreiben

Profile picture for user Mainecoon

Hallo Sigi,

ich denke, Roland kann dir nichts genaueres zu den alten Schätzen sagen. Der Hintergrund ist einfach: Wir haben es hier nicht mit nagelneuen Objektiven aus Händlerhand zu tun, die sich einfach umtauschen lassen, wenn sie fehlerbehaftet sind. Sie sind in der Regel in Privathand, kosten eventuell viel Geld und werden im Zweifelsfall nicht zurückgenommen.

Die Objektive, um die es hier geht, sind mehrere Jahrzehnte alt. Sie haben den Gebrauch, Umzüge, harte Behandlung, eventuell sogar Kriege überstanden. Niemand kann ohne weiteres sagen, ob sie technisch in Ordnung sind, individuelle Macken haben, die unerwünscht sind. Man kann auch nicht generell sagen, das Objektiv X mit der Brennweite Y ist generell zu empfehlen - es kommt immer auf das Einzelexemplar an, wesentlich mehr als heute, wo die Serienfertigung und präzise Maschinen eine sehr hohe Qualität hervorbringen.

Und schließlich: Es ist ja gerade der Reiz dieser alten Objektive, dass jedes sein individuelles Bokeh hat. So kann es also auch sein, dass dir das Bokeh des einen Objektivs gefällt, und das eines anderen vom selben Hersteller mit derselben Brennweite nicht.

Soweit ich weiß, hat Roland für seinen entsprechenden Workshop einige unterschiedliche Objektive gekauft und auch getestet. Die Teilnehmer werden sicherlich die Möglichkeit bekommen, diese Exemplare auszuprobieren.

Ansonsten gilt generell für die Brennweiten das, was auch für moderne Objektive gilt: Mit einer kleinen Brennweite musst du sehr dicht an das Motiv heran, die größere Brennweite ermöglicht mehr Abstand, benötigt aber auch mehr Licht.

Herzliche Grüße

Mainecoon

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!