Neuen Kommentar schreiben

Profile picture for user Gerhard.

Ich bin ja auch sehr unsicher, Mainecoon, was die Definition betrifft, habe mich auch nicht tiefer damit beschäftigt, kenne den Begriff Negativraum gar nicht.

Ein Beispiel in dem Artikel war ein einsamer scharzer Pfahl im Drittelpunkt einer eintönigen Strand/Wasserlandschaft. Demnach war die weite leichtbewegte Wasser/Sandfläche wohl der Negativraum, denn mein Blick wurde nur vom schwarzen Pfahl angezogen, der kleinsten Bildfläche, die positiv anziehend wirkte.

Daran dachte ich, als ich im Gegenlicht der Nachmittagssonne nur die Farbränder einiger Blütenblätter in der hellen Fläche erkannte und die auf mich in der großen Blüte minimal wirkten.

Danke für die Kritik, es war für mich ein Versuch in eine mir fremde Kategorie der Fotografie (oder ist das eine Kunstrichtung?) einzusteigen. Evtl. gehört der Begriff auch mehr in  die Landschaftsfotografie.

Gerhard.

 

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!