Neuen Kommentar schreiben

Profile picture for user Gerhard.

Danke, Mainecoon, für die ausführliche Antwort, ich habe sie mehrfach mit Interesse gelesen.

Diese Dialoge zeichnen m.E. Makrotreff gegenüber anderen Foren aus, wo sich die Kommentare auf cool, schön, gefällt mir usw beschränken. Nur fundierte Kritik, positiv oder negativ, bringt einen weiter.

Von den 4 aufgeführten minimalistischen Ansätzen teile ich die ersten 3 sofort, obwohl sie m.E. für alle Bildstile gelten können.

Auf der Ebene Makrotreff mit Schwerpunkt Tier und Pflanze im Detail fällt es mir schwer, mit dem Bild eine Seele anzusprechen. Das gelingt sicher z.B. mit einer Abendstimmung in der Landschaftsfotografie oder mit spezieller Belichtung bei der Aktfotografie.

Wenn ich mir die Bilder in der Galerie im Überblick ansehe, erkenne ich als Schwerpunkt die Gestaltung des Negativraumes, hier Hintergund genannt und auch das Streben nach technischer Perfektionn, hauptsächlich Schärfe, nur meine Seele wird nicht angesprochen, eher mein Verstand. Möglicherweise bin auch zu sehr Techniker und Realist.

Mein momentaner Eindruck ist, dass der Begriff minimalistische Fotografie kaum in der Makrofotografie anwendbar ist.

Gerhard,

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!