Neuen Kommentar schreiben

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo antje1181,

herzlich willkommen auf Makrotreff!

Abblühende Zwergpfirsichblüten – ein tolles Motiv! Gehen wir ein paar Schritte einzeln durch:

Hauptmotiv

Schaue ich mir das Foto "Pfirsichblüten" spontan an, sehe ich gleich mehrere Blüten über das gesamte Bild verteilt. Diese mehreren Blüten weisen jeweils sowohl scharfe als auch unscharfe Bereiche auf. Meine Augen wandern über das Bild, sie wissen nicht so recht, wo sie stehen bleiben sollen. Wie gesagt: Überall werden ihnen scharfe wie unscharfe Blütenteile gezeigt. Nach einiger Zeit frage ich mich: Was genau wird mir gezeigt? Wohin SOLL ich schauen?

Was ich hier beschreibe, ist das spontane (unbewusste) Verhalten des Bildbetrachters. Mit Parametern wie Bildaufteilung (Platzierung des Hauptmotivs) und Schärfepunkt steuerst Du als Fotografin das Auge des Bildbetrachters, also in dem Fall mein Auge. Du bietest dem Bildbetrachter mit Deinem Foto ein Hauptmotiv an, das Du mittels Schärfeselektion vom Rest des Bildinhalts abhebst. Damit lenkst Du das Betrachterauge, denn Betrachteraugen suchen spontan nach diesem Schärfepunkt.

Und genau das klappt nicht so richtig bei diesem Bild. Da ist am rechten Bildrand ein Schärfebereich, die Staubgefäße, die sich auch noch recht stark durch ihre Kontrastkanten von ihrem Umfeld abheben. Ein weiterer Schärfepunkt liegt links unterhalb der Bildmitte. Und noch einer links daneben Richtung unterer Bildrand. Weitere kleine Schärfepunkte auf Blättern befinden sich am unteren Bildrand der rechten Bildhälfte. Und genau über all diese Schärfepunkte kreist mein Auge. Keiner ist dabei, der sich so deutlich von den anderen abhebt, dass ich ihn schnell und zweifelsfrei als Hauptmotiv erkenne – als denjenigen Bildbereich, den Du mir als Fotografin vorrangig zeigen möchtest. Das alles führt zu Verwirrung.

LÖSUNG:
Lege vor dem Fotografieren fest, was Du zeigen möchtest. Was ist Dein Hauptmotiv? Ist es eine Blüte? Sind es mehrere Blüten? Wie kannst Du diese Blüte(n) so fotografieren, dass sie sich eindeutig vom Hintergrund bzw. von ihrem Umfeld abheben, sodass mich eindeutig Deine Botschaft erreicht, welches Dein Hauptmotiv ist?

Dann suche eine Perspektive, aus der Du Dein Ziel am besten erreichst. Anschließend wähle weitere fototechnische Einstellungsparameter, die Deine Zielsetzung zusätzlich untermauern. Hierzu gehören beispielsweise Abbildungsmaßstab und insbesondere Blende.

Im Falle Deines Fotos hieße das konkret:

  1. Suche eine Stelle am Baum, an der eine Blüte isoliert oder mehrere in einem schönen Büschel oder als Gruppe parallel nebeneinander stehen. Das ist das Hauptmotiv
  2. Wähle dann eine Perspektive, von der aus Du dieses Hauptmotiv gut sichtbar ins Bild positionieren kannst. Hierbei legst Du auch den Abbildungsmaßstab, also die Vergrößerung, fest, mit der Du Dein Hauptmotiv fotografieren möchtest.
  3. Anschließend wählst Du eine Blende, die soviel Schärfentiefe liefert, dass entweder das Hauptmotiv oder die bildwichtigsten Bereiche des Hauptmotivs scharf sind, die aber gleichzeitig so wenig Schärfentiefe liefert, dass die vor oder hinter dem Hauptmotiv liegenden Bereiche so unscharf sind, dass sie nicht stören oder ablenken.

    Häufig ist dies nicht die Blende 5.6. Sie ist so ein Mittelding. Meist entscheidet man sich eher, eine offene Blende zu wählen, die eine sehr schmale Schärfentiefe liefert und damit das Betrachterauge sehr genau und punktuell lenkt. Oder die Wahl fällt auf eine geschlossene Blende, um möglichst viele Bestandteile der Blüte(n) scharf abzubilden. Hierbei muss aber das Hauptmotiv von vornherein relativ frei stehen, damit nicht das "passiert", was oben auf dem Bild zu sehen ist – nämlich dass viele Bestandteile der Blüten in unmittelbarer Nähe zum Hauptmotiv leicht unscharf und damit sehr ablenkend sind.

Licht / Belichtung

Bei welchen Lichtverhältnissen hast Du dieses Foto gemacht? Es sieht so aus, als seien sehr trübe Verhältnisse gewesen. Viele Bereiche, insbesondere die Unterseiten der Pflanzenteile, sind fast komplett unterbelichtet und damit ins tiefe Schwarz gerutscht. Hinzu kommt eine leicht Unterbelichtung.

Du hast ein hervorragendes Objektiv eingesetzt. Dieses Objektiv ist in der Lage, sehr scharfe und brillante Fotos zu machen. Davon ist bei diesem Bild wenig angekommen. Du solltest klären, warum. Ich denke, die Lichtverhältnisse zum Zeitpunkt der Aufnahme waren, wie oben schon beschrieben, eher ungünstig. Dies entnehme ich auch den Exif-Daten.

Schärfe

Mit Blende 5.6 liegst Du im Bereich des Optimums der Schärfeleistung des von Dir eingesetzten Objektivs. Auch dies ist im Foto kaum sichtbar. Zum einen liegt eine minimale Verwacklung vor. Zum anderen passen das Licht und die Belichtung nicht. Beides führt zu wenig Brillanz. Und alles zusammen beeinflusst die Schärfewahrnehmung von uns Menschen.


Fazit:
Du hast eine wunderbare Kamera mit einem hoch leistungsstarken Objektiv. Von beiden ist aufgrund mehrerer oben genannter Parameter nicht allzu viel im Bild zu sehen; Kamera und Objektiv können da wesentlich mehr. Achte auf die von mir angesprochenen Punkte. Gehe beim nächsten Shooting so oder so ähnlich vor, wie ich es oben beschreibe – und Du wirst noch eine Menge (Makro-)Freuden mit Deiner tollen Ausrüstung haben.

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht",

Roland

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!