Schlafendes Schachbrettfalterpaar

Heute morgen hat sich früh aufstehen gelohnt. Ein schlafendes Schachbrettfalterpaar überraschte mich bei meiner morgendlichen Fototour. Ich war Feuer und Flamme, da sie meine ersten schlafenden Schmetterlinge waren. Sofort stellte ich die Kamera aufs Stativ und richtete sie aus. Ich hatte Glück, denn die Beiden saßen genau parallel, sodass ich ohne Focusstacking auskam und noch mit Blende 2.8 arbeiten konnte. Ich schattete die Falter mit dem Reflektor ab und wartete, bis die ersten Sonnenstrahlen den Hintergrund in ein sanftes Licht setzten. Nun musste ich nur noch abdrücken und die mit Tautropfen bedeckten Schachbrettfalter auf den Sensor bannen.

Kommentare

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Joel,

herzlich willkommen bei Makrotreff!

Du stellst hier bei Makrotreff ein sehr gutes Einstandsbild ein. Mit Deiner Vorgehensweise (Ausnutzen der morgendlichen Sonnenstrahlen, Abschatten des Hauptmotivs) hast Du insbesondere ein wunderschönes Bokeh realisiert.

Folgende Dinge möchte ich ansprechen:

Stärke der Abschattung:

Die von Dir vorgenommene Abschattung ist bei der Umsetzung dieses Motivs eine gute Entscheidung. Wenn Du etwas weniger stark abschattest, bleiben die feinen Strukturen beispielsweise im Korb der Flockenblume oder auf den Hinterleibern der Falter besser erhalten. Hinzu kommt, dass die Brillanz im Bereich der Abschattung etwas zu schwach ist – ebenfalls unter anderem eine Folge recht starker Abschattung (weiterer Grund: Streulicht – siehe unten).

LÖSUNG:
Du kannst ohne weiteres in einer vergleichbaren Situation das Hauptmotiv abschatten. Aber dosiere den Grad der Abschattung sehr fein. Mache Testaufnahmen (Du hast ja ein wenig Zeit, die Falter schlafen schließlich :-)), und schaue Dir in der Vergrößerung auf dem Kamera-Display genau diese Bereiche an. Ist die Abschattung zu stark, erhöhe den Abstand des Reflektors zum Motiv. Der Clou bei solchen Abschattungen liegt tatsächlich meist in der geringen Dosierung.
Das gleiche gilt übrigens auch für das Gegenteil: die Aufhellung mittels Reflektor, Lampe oder ähnlichem. 

Streulicht:

Die tief stehende Morgensonne ist der Schlüssel für das tolle Licht im Bildhintergrund. Das hast Du super eingefangen.

Gleichzeitig aber ist dieses Licht recht gefährlich, wenn es auch nur in geringem Maße unmittelbar auf Glasflächen des Objektivs trifft. Dies betrifft auch außen befindliches Streulicht.

Bei Deinem Bild geistert irgendwo ein Streulicht herum, wo man es eigentlich nicht haben will. Dies sieht man daran, dass über dem Foto ein leichter, diffuser Schleier liegt (da muss man schon sehr genau schauen, er ist wirklich sehr leicht).

LÖSUNG:
Logo, eine Sonnenblende ist hier Pflicht. Aber gerade bei dieser tief stehenden Sonne reicht sie oft nicht aus. Hier muss peinlich genau überprüft werden, ob nicht doch noch Lichtstrahlen ins Objektiv gelangen. Wenn doch, muss das Objektiv ebenfalls abgeschattet werden.

Nachträglich kannst Du über die Bildbearbeitung die Kontraste im Foto leicht erhöhen. Dies wird die Brillanz etwas erhöhen und das ohnehin schon tolle Bild noch etwas toller wirken lassen .-).

Format:

Es wäre sehr interessant gewesen, dieses Motiv (auch) als Hochformat zu fotografieren. Dadurch wäre der rechte, bildleere Teil weggefallen, der super schöne Bokeh-Bereich um das Hauptmotiv herum aber im Bild geblieben. Eine Fortsetzung des Stängels der Flockenblume nach unten hätte dem Foto noch etwas mehr "Höhe" verliehen.
Hier hätte ich es auf einen Vergleich ankommen lassen: Hoch- und Querformat erstellen und anschließend vergleichen.

Solche Vergleich bieten sich generell an. Wenn Du während des Fotografierens an beide Möglichkeiten denkst und sie umsetzt, kannst Du Dich anschließend am Computer lässig zurücklehnen und in Ruhe die bessere Lösung auswählen. Beides zu machen ist also die "Königsdisziplin" :-).

Ich freue mich, Dich bei Makrotreff begrüßen zu können. Du zeigst hier ein super tolles Bild von Dir, bei dem Du eine tolle Bildidee umgesetzt und eine ganze Menge richtig gemacht hast. Das sieht sehr vielversprechend aus. Gerne würde ich mehr von Dir sehen. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht...

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht",

Roland

Profile picture for user joelschwarzphotography
Makronist

Lieber Roland, 

vielen Dank für Dein tolles Feedback! Ich habe noch nie so einen ausführlichen und hilfreichen Beitrag zu einem Bild von mir erhalten! Ich hoffe, dass ich Deine Tipps beim nächsten Mal anwenden kann, denn bei uns fangen jetzt bald die Sommerferien an, da ist dann richtig viel Zeit zum Fotografieren!

Ganz liebe Grüße 

Joel

Profile picture for user Mainecoon
Makronist

Hallo Joel,

auch von mir ein herzliches Willkommen auf Makrotreff!

Roland hat ja schon alles zu diesem wirklich gelungenen Foto gesagt (ich glaube auch, dass das Hochkantformat noch passender wäre). Ich habe eine biologische und eine technische Frage an dich.

Schlafen Schmetterlinge wirklich, oder war das deine Metapher für ihre Starre während der Kühle der Nacht?

Du nutzt das Sigma an der E-Mount-Kamera. M.W. gibt es das aber nur mit A-Mount-Bajonett, oder? Wenn ja, welchen Adapter nutzt du dafür? Und ist er dafür verantwortlich, dass die angegebene Blendenzahl eigentlich unmöglich ist und die Brennweite nicht ausgelesen wird?

Es grüßt

Mainecoon

Profile picture for user Flora1958
MOD

Hallo Joel,

dein Foto gefällt mir ausgesprochen gut! Eine tolle Szene mit schönen Farbenspiel hast du da eingefangen. Ich hoffe, wir sehen noch weitere schöne Fotos von dir hier hier auf Makrotreff! Da bin ich schon ganz gespannt:-)

Wünsche dir weiterhin viel Spaß bei der Motivsuche  und allzeit gutes Licht.

Liebe Grüße

Gabi

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!