Teichfrosch (Pelophylax kl. esculentus) – Kino Plasmat 1.5/2,5cm

Gestern war ich wieder im Rahmen meines Projekts "Teichfrösche" unterwegs. Nach vielen Stunden war ich ganz nah dran am Frosch, tief verborgen zwischen und unter Seerosenblättern – und ich mittendrin :-).

Mit dem aus der Mitte der Zwanziger Jahre stammenden legendären Kino Plasmat 1.5/2,5cm, seinerzeit das lichtstärkste Objektiv für 16mm-Kinoproduktionen, konnte ich mich Ewald – so hieß der Frosch bzw. so habe ich ihn genannt :-) – nähern, ohne dass er nervös wurde und die Flucht ergriff. Warum: Dieses Kino-Plasmat ist sowas von klein, dass es auf der ebenso kleinen mFT-Kamera wie ein Pickel aussieht – genau das Richtige, um unauffällig und wenig bedrohlich knapp über der Wasseroberfläche zwischen Seerosenblättern zu fotografieren und dabei mit Ewald Freundschaft zu schließen :-).

Kommentare

Profile picture for user Flora1958
MOD

 

Hallo Roland!

Ewald ist erste Sahne!!! Warst du im Wasser oder nur halb im Wasser, meint hineingelehnt bis es fast zu kippen beginnt? Ewald kennt sicher keine Akne und hat deshalb keine Angst vor Pickel. ;-)

Liebe Grüße

Gabi

Profile picture for user Sigi Weyrauch

Ist ja gigantisch,

mit welch einem Aufwand und Einsatz Fotos produziert werden, die Geschichte mit dem Foto hat ja Seltenheitswert. So stell ich mir die Arbeit eines Profi Naturfotografen vor, der mit einer Eselsgeduld und selbstvergessen, getrieben auf Motivsuche, dann wenn alles gut geht am Ende des Tages solche Schätze im Kasten hat.

Glückwunsch zu dieser Aufnahme

viele Grüße

Sigi

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Sigi,

ja, für mich sind dies tatsächlich Schätze. Ich wollte bei dieser Aufnahme ganz unten rein in die Vegetation unmittelbar oberhalb der Wasserfläche. Ich hatte gesehen, dass dort – für den Menschen normalerweise unsichtbar – Teichfrösche Jagd auf Fliegen machten. Also bin ich auch in diesen wasseroberflächennahen Dschungel eingetaucht. Klasse, was ich dort alles erleben durfte...

Lieber Gruß,

Roland

Profile picture for user Erich Müller

Hallo Ewald ähhh Roland,

war das Wasser wenigstens warm, wenn Du da stundenlang bis zum Hals drin warst, um dieses wunderschöne Froschportrait mit dem gemalten Hg hinzubekommen?

Und was Du da wieder für "Oberaffengeile" Linsen vorstellst! Wow, sagenhaft...

Lieber Gruß und schönen Sonntag

Erich

PS: sieh auch Kommentar bei Egon

 

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Erich,

die Temperatur des Wassers – na ja, die war so lala :-). Aber mit der Zeit gewöhnt man sich dran. Und noch etwas später werden die Erlebnisse mit den Fröschen so geil, dass man einfach vergisst, wie sich der Körper anfühlt. Das ist einfach oberklasse.

Ja, das Kino Plasmat 1.5/25mm ist ein tolles Teil. Es hat eine Länge von 3,5 Zentimetern, bei ebenfalls etwa 3,5 Zentimetern Breite. Damit ist vorne an der Kamera total klein und durchdringt mit mir hintendran die wüstesten Schilf- und Seerosendickungen, ohne irgendwo hängen zu bleiben und die leckere Fliegen jagenden Frösche zu stören. Ich konnte einen mir aus dieser Perspektive ziemlich unbekannten Lebensraum erleben. Nach ein paar Stunden fühlte ich mich selbst voll froschig, war quasi selbst ganz Frosch :-).

Lieber Gruß,

Roland

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!