Foto-Howto: Physalis zum Leuchten bringen | MAKROTREFF

Foto-Howto: Physalis zum Leuchten bringen

Lesedauer
4 minutes
Read so far

Foto-Howto: Physalis zum Leuchten bringen

Mi, 22/10/2014 - 17:53
Posted in:
13 comments

Die Physalis gehört zu den Nachtschattengewächsen, wobei bei uns nur die Lampionblume (Physalis alkekengi) vorkommt. Die Früchte werden von einem lampionartigen Kelch umschlossen und sind ein beliebtes Fotomotiv. In diesem Foto-Howto zeige ich euch wie ihr mit einfachen Mitteln die Physalis wunderbar zur Geltung bringen könnt.

Was wird benötigt?

  • Externer Blitz

  • Funkauslöser oder Kabel.

  • Taschenlampe

  • Farbiges Papier für den Hintergrund

  • Geeignete Oberfläche fürs Motiv z.B. Holztisch

Der Aufbau

Die Taschenlampe platziert ihr direkt hinter der Physalis so, dass das Licht sie schön durchleuchtet. Mit dem Blitz, den ihr in der schwächsten Leistung fahrt (1/128), wird der Hintergrund ausgeleuchtet. Hier bietet es sich auch an den Hintergrund schwarz zu lassen oder andere Farben zu nehmen. Seid kreativ! Die Kamera-Einstellungen für mein Foto waren: ISO 200; f/5.0; 1/125. Hier könnt ihr natürlich ebenfalls mit den Einstellungen variieren, je nachdem welcher Look euch dann schlussendlich am besten zusagt. Aufgenommen mit meinem Makroobjektiv Tamron 90 mm.

Physalis-vorher Physalis-nachher

Da ich den für mich stimmigsten Look schon über die Kamera-Einstellungen ausgewählt hatte, blieb nicht mehr viel zu tun in der Nachbearbeitung. Etwas die Schwarztöne verstärkt und nachgeschärft - Fertig!

NACHTRAG

Ich habe mir das Foto nun in einem riesen Format (90x60) bei Webprint.de (www.webprint.de) auf eine Forexplatte drucken lassen! Und es ist echt toll geworden. Die Qualität ist super und die Farben leuchten genau so schön wie digital. Bin absolut begeistert! Kann den Dienst nur empfehlen. Falls jemand das Foto auch aufhängen möchte, meldet euch doch einfach bei mir z.B. per Mail! Es lässt jedes Wohnzimmer leuchten... ;-)

Valentin Gutekunst ist der Gründer von Makrotreff und Herausgeber von Makrofoto und selbst ein ambitionierter Makrofotograf. Mit seinen Fotos möchte er den Menschen die Faszination und Schönheit der Natur und deren Geschöpfe wieder näher bringen. Und damit das Bewusstsein schaffen, dass es gilt diese Artenvielfalt zu bewahren! Neben der Aufklärungsarbeit rund um die biologische Vielfalt, gibt er sein Wissen und seine Erfahrung mit viel Freude und Engagement weiter und auch aus seinen Makrotricks macht er kein großes Geheimnis.

Kommentare

Erstellt von Daniela Schäfer (nicht überprüft) on Di, 11/10/2016 - 18:57 Permanenter Link

Wow, wow, wow das Foto ist so traumhaft schön und es schaut so Klasse an der Wand aus. Als wenn man eine Lampe anknipst! Und danke für die Fotosleitung, jetzt müsste ich nur noch eine Physalis auftreiben. Liebe Grüße Daniela

Du kannst beruhigt sein. Mein Beitrag ist das Original der ist nämlich vom 22.10.2014. Auch das Foto selbst ist dementsprechend alt das kannst du in den Exif nach schauen. 

Mein Fotohowto findet sich übrigens auch bei FotoTv bei der Fotocommunity im Blog und in einer der Zeitschriften von letztem Jahr von der Fotocommunity. 

Einfach mal etwas googlen bevor man hier rumhated. Wir haben es nicht nötig etwas zu klauen. Im Gegenteil hirma hat da wohl kräftig abgekupfert und nicht mal einen Verweis auf mich als Inspirationsquelle gestellt. Schade!

hirma (das bin zufällig ich) hat da mal gar nichts abgekupfert. Ich kannte weder den Beitrag noch die Zeitung in der das veröffentlicht war. Mal vorsichtig mit solchen Unterstellungen bitte. Wenn du meinen Beitrag gelesen hast, wirst du auch sehen, dass ich meine Physalis nicht von hinten anstrahle, sondern sie von innen heraus zum leuchten bringe. Die gleichen Farben der Papiere dürften einfach Zufall sein. Das eine ist einfach meine Tischplatte und der orange Hintergrund ist ja wohl logisch wenn man sich im Farbspektrum und der Farbenlehre auskennt.

Erstellt von Mathias (nicht überprüft) on Do, 13/10/2016 - 08:31 Permanenter Link

Ich hab mal beide verglichen. Ist schon ein Unterschied. Die hier ist wesentlich stimmiger ins Bild gesetzt. Kontrast ist sanfter. Position der Physalis ist hier auch besser. Bei der anderen stört die markante Blüte. Die Verteilung der Schärfe ist hier bei Valentin auch wesentlich besser und gleichmäßiger. Der Blick wird schön geführt. Irgendwie sind doch Motive immer wieder irgendwo anzutreffen. Es zeigt doch, dass man mit der Idee und dem Gespür fürs Schöne richtig liegt. Aber faszinierend ist, wie viel doch Kleinigkeiten am Gesamteindruck ausmachen.

Hallo Mathias,

ja, Deine Ausführungen decken sich voll mit meiner Einschätzung. Vor allem Deine letzte Feststellung, wie viel "Kleinigkeiten am Gesamteindruck ausmachen", teile ich voll und ganz. Danke für Deinen Beitrag!

Roland

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!