Artenwissen | MAKROTREFF

Artenwissen

Artenwissen: Der Trauermantel (Nymphalis antiopa)

Nach der Überwinterung sind die Falter meistens zerzaust und die gelbe Umrandung verblichen. Das Weibchen gleicht dem Männchen, ist aber meist größer. Die Überwinterung erfolgt als Imago in der freien Natur in Baumhöhlen oder unter Reisighaufen. Er ist ein großer Tagfalter der andere Arten wie das Tagpfauenauge oder den Kleinen Fuchs in den Schatten stellt. Er gehört zur Familie der Edelfalter (Nymphalidae). Seine Verbreitung erstreckt sich über ganz Europa, mit Ausnahme von Nordwest-Skandinavien.

Insekt des Jahres 2017: Die Europäische Gottesanbeterin

Mantis religiosa - Canon EOS 600D, 100 mm, f/5, ISO: 800 und 1/250 s. Foto: Michael Roy 

„Wir wollen mit unserer Wahl diese faszinierende Vertreterin der Fangschrecken ehren und mit Vorurteilen aufräumen“,

begründet Prof. Dr. Thomas Schmitt, Direktor des Senckenberg Deutschen Entomologischen Institut in Müncheberg und Vorsitzender des Auswahl-Kuratoriums die Entscheidung, Mantis religiosa zum Insekt des Jahres 2017 zu küren.

INSEL-LEBENSRÄUME - Mini-Eldorados für Makronisten (oder: Aus dem Leben der Heuschreckensandwespe Sphex funerarius)

Nun ist es wieder soweit: Draußen wird es wärmer! Überall erscheinen Tiere aus ihren Überwinterungsquartieren, vor allem Kleintiere. Für Makronisten beginnt die hohe Zeit der Fotografie von Insekten. Und mit zunehmender Wärme erscheinen von denen immer mehr.