Aus der Weihnachtsbäckerei

Die Adventszeit steht vor der Tür, draußen gibt es für mich wenig schöne Motive, da kann man doch drinnen mal etwas Blödsinn machen.

Im Hintergrund stehen ein paar Glitzersticker, die meine Frau scheinbar für die Dekoration gekauft hat. Leider war da eine Folie drüber und ich musste das nehmen, was vorhanden war. 

Nicht soviel von dem süßen Zeugs essen.

Liebe Grüße, Klaus

 

Edit:

Der Keks heisst nicht umsonst Makrone!

Man spricht hier auch gerne von Makronenfotografie.

Kommentare

Profile picture for user Klaus.i.
Makronist

Hi Gabi,

so einen scheinbaren Blödsinn mache ich meistens um mich mit mir neuen Techniken vertraut zu machen.

Hier ging es mir um das Sternenbokeh, das bei Makros nur bedingt funktioniert. Wenn man zu dicht am Objekt ist, zeichnen sich die Konturen des Filters vor dem Objekt ab. Bei Bild 2 und 3 gut zu erkennen an den dunklen Bereichen am rechten Bildrand. Wenn man dann etwas weiter weg geht vom Objekt, verschwinden die dunklen Bereiche. Für das Bokeh braucht es Strukturen im Hintergrund. Der Glitzer ist natürlich zusammen mit gerichteten Licht die Methode mit dem Hammer und führt am leichtesten zum Erfolg. Hier kann man bestimmt auch gut mit glitzernden Geschenkpapier experimentieren.

Um diese Versuche in etwas halbwegs Sinnvolles umzuwandeln (ein Ausschnitt könnte ja auch eine Postkarte werden - besitze einen Canon Selphy), habe ich ein vorweihnachtliches Motiv verwendet.

0

Diesen Ausschnitt habe ich als WhatsApp an ein Versuchskaninchen verschickt.

Fotografie muss ja auch kein Selbstzweck sein.

 

Liebe Grüße,

Klaus

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!