Neuen Kommentar schreiben

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Stefan,

herzlich willkommen bei Makrotreff!

Deine Zuordnung dieses Fotos in die Vintage-Galerie passt – eben wegen des Einsatzes der Vintage-Optik.

Allerdings: Du hast diese Vintage-Optik eingesetzt wie eine moderne Linse. Gehen wir es einzeln durch:

Vintage-Makrofotografie / "klassische" Makrofotografie

Du hast das Schwebfliegenbild mit einem Porst 35mm-Vintage-Objektiv gemacht – welches, weiß ich nicht, da Du die Lichtstärke dieses Objektivs nicht angegeben hast. Ich vermute mal 2.8...?

Alte Objektive zeigen ihre individuellen Eigenschaften, die wir bei der Vintage-Makrofotografie herauskitzeln wollen, in der Regel bei Offenblende; das hast Du sicherlich schonmal hier auf Makrotreff irgendwo gelesen, weil es immer wieder Thema ist.
Nun hast Du das Foto mit Blende 8 gemacht. Damit gehen diese Eigenschaften, die die Unschärfen im Bild wie gemalt aussehen lassen, weitestgehend flöten. Ein wenig kann man diesen Mahleffekt oberhalb der Fliege, direkt unterm Bildrand, sehen.

Ansonsten "verhält" sich das Objektiv bei Blende 8.0 eher wie ein modernes Obi – allerdings als altes Objektiv, das die Korrekturen der Folgejahrzehnte nicht kennt. Somit stellt sich bei einem solchen Einsatz die Frage, ob es da nicht besser ist, ein modernes Objektiv mit seinen weiterentwickelten, hervorragenden Korrekturen zu wählen.

Hinzu kommt, dass Du ein Weitwinkel-Objektiv im Makrobereich einsetzt – in Verbindung mit einem großen Zwischenring (25mm). Damit verlässt Du den Komfortbereich dieses Objektivs massiv, was sich wiederum in der Abbildungsleistung widerspiegelt. So befindet sich nirgendwo im Bild – auch nicht im Bildzentrum – eine gute Schärfe.

Fazit:
Wenn Du "klassische" Makrofotografie betreiben willst – also mit einem Objektiv in den Nahbereich vorstoßen möchtest unter Ausnutzung der besten Schärfe und größtmöglichen Schärfentiefe –, wählst Du tatsächlich besser ein modernes (Makro-)Objektiv. Dann werden die gewollten Ergebnisse einfach besser.

Blitzlicht

Du hast bei diesem Foto einen Blitz eingesetzt. Das ist erst mal nicht verkehrt. Der Blitzeinsatz in der Makrofotografie ist eine tolle Sache und bei vielen Motiven nicht wegzudenken – entgegen weit verbreiteter Ansichten.
Allerdings bewegst Du Dich damit sofort im Geltungsbereich anderer Gesetze. Ein Charakteristikum beispielsweise ist der schwarz gefärbte Hintergrund in der oberen linken Bildecke.

Hierzu habe ich zwei Post bei Makrotreff eingestellt:

MAKRO-BLITZEN – Die Sache mit dem Hintergrund, Teil 1

MAKRO-BLITZEN – Die Sache mit dem Hintergrund, Teil 2

Hier wirst Du alles Wichtige zu diesem Thema finden.

Belichtung

Insgesamt ist das Foto etwas zu dunkel. Du kannst dies unter anderem gut an der vorderen Unterseite der Schwebfliege erkennen.

Eine leichte Aufhellung über alle Lichtwerte hinweg wird dies aber problemlos beheben.

Es wäre sehr interessant, weitere Bildergebnisse mit dem von Dir eingesetzten 35mm Porst-Weitwinkel zu sehen. Lasse dabei die Blende ganz geöffnet, dann zeigt das Objektiv, wozu es am modernen Sensor in der Lage ist.

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht",

Roland

 

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!