Wer betet muss auch Körperpflege betreiben.

Die Gottesanbetterin saß auf der Straße wo die Räder rollen. Habe sie auf einen dicken Ast gesetzt damit sie nicht überfahren wird. Sie hat sich längere Zeit in aller Ruhe geputzt. Irgendwann hat sie in Richtung Kamera mit den Fangarmen geschlagen und ist auf die Kamera gesprungen. Meiner Vermutung nach hat sie ihr Spiegelbild im Objektiv gesehen und darauf reagiert. Leider hatte ich mein 105mm Sigma Objektiv nicht dabei. Das Bild entstand mit dem Sigma Zoom 17-70mm auf der Nikon D7200 und meinem selbst gebauten Makroblitz .

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!