Frost

Beim letzten Frost mit dem Smartphon aufgenommen.

Kommentare

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Rüdiger,

obwohl eine solche Hagebutte bereits selbst ein tolles Motiv ist, verzaubert der Frost nochmal zusätzlich. Sieht klasse aus – auf den ersten Blick (dazu weiter unten mehr). Drei Punkte spreche ich an:

Bildaufteilung

Du hast die Hagebutte sehr groß ins Bild gesetzt – quasi ein Hagebutten-Porträt :-). Das sieht auf der einen Seite alleine schon wegen des kräftigen Rot gut aus, aber irgendwie fehlt da was. Da fehlt der Stiel. So eine Hagebutte hängt nicht einfach so in der Luft, einfach so im freien Raum. Jede Hagebutte hängt an einem Stiel.  Auf dem Foto ist aber weder ein eindeutiger Stielansatz, noch der Stiel selbst zu sehen.

In so einem Fall ist es besser, der Hagebutte ein wenig mehr Raum zu lassen und ihre "Aufhängung", also den Stiel, mit ins Bild zu nehmen. Dann ist eine Orientierung seitens des Bildbetrachters einfacher.

Im Bild oben kann man erkennen, dass irgendwo links der Stiel sein müsste. Dort berührt die Hagebutte aber fast den Bildrand. Es wirkt deutlich harmonischer, zwischen Hauptmotiv (hier in diesem Fall die Hagebutte) und dem Bildrand etwas mehr Platz, etwas mehr Raum zu lassen. Dadurch wirkt die Hagebutte eingerahmter – harmonischer.

Licht

Auf die Hagebutte trifft Sonnenlicht, wodurch das Rot schön kräftig zur Geltung kommt. Nun ist da aber auch noch der Raureif. Und sein reines Weiß wird durch das Sonnenlicht stark überstrahlt. Insbesondere im oberen linken Bereich der Hagebutte sieht man starke Lichtausfressungen.

Kommt zu einem Motiv Schnee oder, wie in diesem Fall hier, Raureif dazu, muss man fast immer leicht unterbelichten, um genau diese Überstrahlungen zu vermeiden. Und da wirst Du wahrscheinlich bei dem Smartphone an die Grenzen kommen. Ich denke mal, diesbezüglich lassen sich beim Smartphone keine Einstellungen vornehmen. Die Automatik wird alles in die Hand nehmen und überlagern... 

Schärfe / digitale Bildbehandlung

Das Foto oben ist sehr stark nachgeschärft worden. Zu den Aufnahmedaten kann ich nichts sagen, da keine vorliegen. Es werden keine Exif-Daten angezeigt.

Und hier sind wir bei einem Grundsatzproblem:
Ohne solche Daten und ohne die Möglichkeit, differenziert in die Entstehung eines Fotos eingreifen zu können, ist es nur begrenzt bis gar nicht möglich, gezielt zu fotografieren und sich beim Fotografieren weiterzuentwickeln. Du als Fotograf musst die Möglichkeit haben, ein Motiv zu analysieren und der Kamera zu sagen, was sie in Folge Deiner Analyse machen soll. Ich als Betrachter benötige Bilddaten, um zu sehen, wo welche Stellschrauben hätten gedreht werden können/müssen, um das fotografische Ergebnis zu verbessern. Beides ist nicht möglich. Das Ergebnis ist ein Foto eines tollen Motivs, das aber leider aufgrund einer digitalen Nachbehandlung, die nicht nachvollziehbar ist, vollständig zerstört wurde. Diese extrem starke Überschärfung führt zu ebenso starken sogenannten Artefakten. Und diese sind irreversibel. Damit ist das Foto tatsächlich zerstört.

Übrigens: Die Exif-Daten sollten bei jeder Bildeinstellung mit angegeben werden. Dies haben wir in den Hinweisen zum Foto-Upload hinterlegt. Wie gesagt, ohne diese detaillierten Angaben sind seriöse Aussagen zum Foto, seiner Entstehung und gegebenenfalls zu seiner Verbesserung nicht möglich.

Also, auf den ersten Blick ein schönes Foto, auf den zweiten Blick ein zerstörtes Foto, und auf den dritten Blick eine Sackgasse, da keinerlei wirklich fundierten Aussagen möglich sind :-).

Ich hoffe, Du verstehst das?!

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht",

Roland

Profile picture for user Klaus.i.
Makronist

Schöne Aufnahme einer frostigen Hagebutte.
Wenn man das Bild in voller Auflösung im neuen Tab öffnet und auf 100% zoomt, kann man im Hintergrund viele Klötzchen erkennen.

War da ein Digitalzoom am Werk?

Gruß, Klaus

 

Profile picture for user Rüdiger
Makronist

Hallo Roland, ich kann deine Kritikpunkte nachvollziehen und werde sie in Zukunft versuchen  zu vermeiden. An dem Foto habe ich selbst nichts nachgeschärft lediglich vom Telephon auf den PC übertragen. Die EXIF Daten : ISO:50, F.2,2 , S::1/100s  Brennweite 104mm    entspricht Film 35mm                   

 

Hallo Klaus, Das Bild ist nicht gezoomt . Vielleicht durch das scharfstellen des Smartphones.

Gruß Rüdiger

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Rüdiger,

genau das ist das Problem: Das Schärfen übernimmt das Smartphone, genauer gesagt die Software in dem Smartphone, noch genauer gesagt der (wahrscheinlich) Japaner, der die Software im Smartphone programmiert hat. Und damit auf jedem Fall nicht DU! Genau da liegt der Haken, den man nicht ziehen kann :-).

Lieber Gruß,

Roland

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!