Neuen Kommentar schreiben

Profile picture for user Sigi Weyrauch

Hallo Roland, Mainecoon und Gabi,

ich habe aufmerksam diese Beiträge zum Thema "Hilferuf der Bäume" gelesen, nun könnte ich es mir einfach machen und darauf antworten- ich stimme allem voll und ganz zu derweil ich dieselbe Meinung dazu habe, so ist es auch letztendlich.

In den siebziger Jahren war ich zwei Jahre in der Forstwirtschaft tätig und habe da gelernt "die Bäume leben, können mit ihrer Sprache sprechen und sie leiden, wenns ihnen schlecht geht, oder müssen sterben unter den verschiedensten Folgen". Ja und dazu hast du Roland ein äußerst schmerzhaftes Beispiel gezeigt, wie dramatisch sich inzwischen die Situation der Umwelteinflüsse in den letzten Jahrzehnten verändert hat. Ich kann nur sagen, sowas hab ich auch noch nicht gesehen. Jedem der einigermaßen was von den Kreisläufen der Natur versteht und begreift, müsste doch klar sein was da alles aus dem Ruder läuft.

Es ist einfach eine Gratwanderung der Gefühle für jeden Naturbegeisterten wenn man so wie du Roland es beschreibst vor so einem wohl sterbenden Baum steht, und doch genau weiß, was und auch wer insbesondere dafür die Schuld trägt. Und dieser Kastanienbaum ist kein Einzelfall sondern eher noch die Spitze des Eisbergs.  

Die Ursachen mit dem Oberbegriff "Klimawandel" sind auf vielen Baustellen zu finden, nur ein Beispiel dazu wäre der immens zugenommene Flugverkehr mit den sogenannten Billigflügen um die ganze Welt mit unabsehbaren Folgen für Klima und Umwelteinflüsse.Das setzt sich dann fort bis hin zum Konsumverhalten der Bevölkerung mit den wahnwitzigsten Auswüchsen.

Ich bin durchaus dafür wenn hier im Makrotreff solche verwandte Themen angesprochen und auch fotografisch dokumentiert werden. Im Gegensatz zu anderen Foren werden ja gerade hier besonders speziell Beispiele gezeigt vom aktuellen Stand der Blütenwelt Insekten usw. da ist es doch naheliegend  auch die Umweltthemen mit einzubeziehen.

In diesem Jahr ist mir insbesondere aufgefallen, dass es eine zeitliche Verschiebung gegeben hat bei den Obst und Beerengehölzen durch verfrühte Erntefristen. Zum Thema Insekten passiert bei mir im Garten grad eher das Gegenteil von dem was eigentlich sonst zu beobachten ist, nämlich ein vermehrtes Aufkommen verschiedener Spezies. Das hat aber damit zu tun weil ich mit allen möglichen Mitteln Schutz und Lebensräume für Insekten erweitert habe.

Wenn ich zum Thema der Bäumesterben was entdecke werde ich es gerne publizieren, vor Ort kann ich sagen, dass ich besonders gegen Umweltfrevler aktiv vorgehe die Gartenabfälle verbrennen und dadurch Insekten und umliegende Bäume ect. beschädigen.

Ich behaupte mal dass die aktiven Teilnehmer im Makrotreff mitsamt den Freunden und Unterstützern der Natur und Umwelt auf derselben Linie sich befinden, bloß was tun all die andern Schlauberger, denen solche Themen völlig wurscht sind, haben die alle kein Gewissen?

Viele Grüße Sigi      

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!