Focus Stacking

Stacking Wespenkopf

Gestern habe ich eine tote Wespe im Treppenhaus gefunden, da dachte ich mir, Versuchs doch mal wieder mit dem Focusstacking.

Ich habe einen Makroschlitten, der bei einer Umdrehung den Schlitten 1mm vorwärtsschiebt. Diesen Schlitten habe ich mit einem Schrittmotor automatisiert. Die Steuerung des Schrittmotors habe ich selber gemacht.

Da Bild entstand aus 40 Einzelbilder.

Der Vorschub, also die Schrittlänge betrug 0,1mm

Blüte Johannesbeeren

Hallo zusammen,

ich bin immer noch am basteln zum Thema Focus Stacking,

dieser Versuch,  Freihand aus 33 Fotos, mit Drehen am Folussierring,

mit dem EF 100,2.8L

Blende F7.1, 1/640, Iso 6400.

Leider hats an den Blättern wieder Artifakte drin, aber vielleicht lern ich es ja noch.

Ich habe mir die Testversion von Helicon Focus heruntergeladen, mit dieser Software gehts besser wie mit Photoshop.

Grüssle

Anita

Eine Fliege

Hallo,

ich schneie auch mal hier in den Makrotreff. Ich bin 38 und komme aus BW.

Fotografieren tue ich erst seit ca. 4 Jahren, ausgiebig aber eher erst seit 2.

Hauptsächlich Insekten und wenn diese in die Winterpause verschwinden auch mal Landschaft, oder auch mal Pilze etc.

Als erstes bring ich mal ein Stack einer schönen Fliege vorbei.

Hier habe ich 107 Bilder verbraucht, die aus einer 4k Postfocus-Aufnahme stammen.

Hummelportrait

Diese Hummel fand ich tot in der Einfahrt. Kurz vor dem Fotografieren entdeckte ich noch ein halbes Dutzend erfrorene Milben auf ihr, an denen ich mich demnächst separat versuche.

Zum Foto: Stack aus ~230Bildern; 60mm Canon EF-S Makro mit Zwischenringen an Canon 5D III; f3,5 1/200 ISO200
Belichtung: indirekt mit einem Blatt Papier über ihr.
Abbildungsmaßstab ~2,5:1
Bearbeitung in Photoshop

... jetzt nicht mehr so flauschig!

Noch vor wenigen Tagen waren die Blütenstände der Weide noch silbrige "Kätzchen", jetzt ist es damit vorbei und die Staubblätter zeigen sich in unterschiedlichem Reifegrad. Ich habe einen Stack aus 10 Einzelbildern gemacht (@ Roland: wieder nicht durchgängig scharf, aber ich arbeite dran ;-)) und freue mich über das Ergebnis, auch wenn es eben nicht perfekt ist … Ausrede: Hier wirkt das Spiel aus Schärfe und Unschärfe.

LG, Lindi

Gelbbindige Furchenbiene (Halictus scabiosae)

Hallo zusammen,

das Bild ist ein Mitbringsel aus dem Umbrien-Urlaub des letzten Jahres. Solche Schlafgemeinschaften konnte man da viele finden. Ich finde das sind sehr reizvolle Motive an denen ich einfach nicht vorbei gehen kann.
Es handelt sich um einen Stack aus 23 Bilder (verrechnet mit Zerene, kein Beschnitt), ohne Blitz, aufgenommen im ersten Licht des frühen Morgens.

Ich hoffe meine Bienchen gefallen Euch ein wenig.

Grüße
Flo