Buchvorstellung - Taschenlexikon der Schmetterlinge Europas

Lesedauer
2 minutes
Read so far

Buchvorstellung - Taschenlexikon der Schmetterlinge Europas

Fr, 28/07/2017 - 16:47
Posted in:
0 comments

Schmetterlinge gehören bei den Benutzern von Makrotreff zu den am meisten fotografierten Insekten - ein Grund für mich, das vor wenigen Wochen im Quelle & Meyer Verlag erschienene doppelbändige Taschenlexikon der Schmetterlinge Europas vorzustellen.

Tagfalter


Nachtfalter

 

Das Taschenlexikon der Schmetterlinge Europas von Wolfgang Willner liegt in zwei Bänden vor: Ein Band befasst sich mit allen 464 Tagfalter-Arten Europas, der andere beschreibt mehr als 800 der häufigsten Nachtfalter-Arten - ebenfalls Europas.

Beide Bücher sind gleich aufgebaut. In einer Einleitung erfährt der Leser viel Wissenswertes über Körperbau, Entwicklung, Lebensweise, Feinde und Lebensräume der Falter. Es folgen die Artbeschreibungen, die meistens ergänzt sind durch ein Foto des reifen Falters. In Einzelfällen zeigen weitere Fotos verschiedene Perspektiven oder Stellungen der Falter, in wenigen Fällen sind Raupen abgebildet.

Pro Art-Beschreibung liegt ein Text vor, der diejenigen Informationen liefert, die "dem Interessierten Laien und auch etwas erfahreneren Schmetterlingsbeobachtern zu Hause und bei Exkursionen in der Natur helfen (soll) europäische Schmetterlingsarten kennenzulernen". Dieser Text beschreibt tatsächlich ausschließlich die für den Laien sichtbaren Merkmale der Tiere und liefert einige allgemeine Informationen zu beispielsweise Nahrungspflanzen, Anzahl der Generationen, Lebensraum und Verbreitung. Eine farbige Leiste gibt jeweils abschließend eine schnelle Übersicht über die Flugzeit(en) aller Falter und Fraßzeiten vieler Raupen.

Zur Handhabung des Doppelbänders:

Der Text der jeweiligen Artbeschreibung liegt als ungegliederter Block vor. Der dadurch erreichten Platzeinsparung steht eine leichte Unübersichtlichkeit gegenüber; der Leser weiß nie so genau, welche Informationen er geliefert bekommt und wo sie im Textteil zu finden sind. Insbesondere die Dichte der Inhalte schwankt sehr stark. Im einen Fall erhält der Leser einen guten Überblick, im anderen nur einige knappe Hinweise über eine Falterart. Dies erschwert ein wenig die Handhabung der Bücher, weil vorher schlecht einschätzbar ist, welche Informationen man erhält und wo sich diese im Textblock befinden.

Auch das Vorhandensein von Raupenfotos ist nicht einschätzbar, da sie nur "wo vorhanden" abgedruckt wurden. Autor und Verlag haben anscheinend Ihre Bildbeschaffung nicht über einige wenige begrenzte Bildquellen hinaus ausgeweitet.

Die Qualität der Fotos ist im Durchschnitt gut. Wichtige Erkennungsmerkmale sind in der Regel deutlich zu erkennen.

Fazit:

Die beiden Teilbände des Lexikons ermöglichen Laien einen ersten Einstieg in die wunderschöne Welt unserer Schmetterlinge. Wer sein Interesse anschließend geweckt sieht, wird nicht umhin kommen - und darauf verweist auch der Autor -, sich weitere Literatur zum Thema zu besorgen. Allerdings ist hier zu bedenken, dass es aufgrund der Fülle an vorhandenem Wissen über unsere Falterarten auch tatsächlich unmöglich ist, alle Information in ein einziges Buch zu packen.

Die Willkürlichkeit der Informationsdichte zu den einzelnen Arten schränkt die Anwendung des Doppelbänders etwas ein. Daher sind sie trotz Ihres Gesamtumfangs von über 1200 Seiten eher als Einstiegs- oder Ergänzungsliteratur zu sehen.

Positive Merkmale sind die Vollständigkeit des Tagfalterbandes für ganz Europa, die größtenteils gute Bild- und durchgehend gute Druckqualität sowie der verhältnismäßig günstige Gesamtpreis in Höhe von 49,95 Euro.

Taschenlexikon der Schmetterlinge Europas

Alle Tagfalter im Porträt
1. Auflage 2017
449 Seiten
ISBN: 978-3-494-01633-7
Preis: 24,95 €

Die häufigsten Nachfalter im Porträt
1. Auflage 2017
776 Seiten
ISBN: 978-3-494-01634-4
Preis: 29,95 €

Gesamtpreis: 49,95 Euro

 

Roland Günter

Roland Günter ist Betreiber von Makrotreff und Herausgeber von Makrofoto. Der Dipl. Forst-Ingenieur betreibt die Makrofotografie hauptberuflich und verwaltet ein umfangreiches biologisch-wissenschaftliches Bildarchiv.

Der Kern seiner Arbeit liegt in der Dokumentation biologischer Vielfalt. Zu diesem Themenkomplex werden seit vielen Jahren seine Fotos und Reportagen im In- und Ausland in vielen gängigen Zeitschriften und Buchproduktionen publiziert.

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!