Buchvorstellung - Die Heuschrecken Deutschlands und Nordtirols

Lesedauer
3 minutes
Read so far

Buchvorstellung - Die Heuschrecken Deutschlands und Nordtirols

Mi, 26/10/2016 - 10:34
Posted in:
2 comments

Vor wenigen Tagen erschien ein erwähnenswertes Buch über "Die Heuschrecken Deutschlands und Nordtirols". Dieses Buch wurde äußerst aufwendig erstellt und weist auch darüber hinaus einige weitere interessante Aspekte auf - genügend Gründe, um es hier bei Makrotreff vorzustellen.

 

Es ist schon erstaunlich: Obwohl solche wegweisenden Bücher wie dieses hier produziert werden, geht das biologische Wissen, insbesondere das Wissen über Tierarten und deren Verhaltensweisen, in der Bevölkerung in Deutschland immer weiter zurückgeht! Gott sei Dank muss ich das nicht verstehen ...

Zum Buch:

Die Heuschrecken stellen mit insgesamt aktuell 85 Arten in Deutschland und Nordtirol eine vergleichsweise übersichtliche Artengruppe bei uns dar. Mit dem vorliegenden Buch ist es nun erstmals möglich, alle 85 Arten anhand von Fotos zu bestimmen.

Seit Jahrzehnten diskutiert

Es ist ein seit Jahrzehnten diskutiertes Thema: Eignen sich als Grundlage für die Bestimmung bei Bestimmungsbüchern besser Zeichnungen oder Fotos? Bei Zeichnungen ist der Künstler in der Lage, die für die Artbestimmung entscheidenden Merkmale exakt und isoliert darzustellen. Fotografien dagegen ermöglichen eine natürlichere Darstellung der Tiere (oder Pflanzen), liegen also näher an der Realität so, wie man sie "draußen" sieht.

Das vorliegende Buch führt nun die Vorteile beider Darstellungsmöglichkeiten zusammen: Es basiert vollständig auf der Basis von Fotografien, die aber aufwändig ergänzt werden durch zahlreiche Ausschnitte, Vergrößerungen und Freistellungen wichtiger Artmerkmale - ebenfalls als Fotografien. Es mussten also nicht nur die Gesamtfotos aller Arten - übrigens durchgehend auf einem beachtlichen fotografischen Niveau - erstellt werden, sondern zusätzlich das umfangreiche Bildmaterial für die vielen Einblender. Dadurch wird das Werk äußerst aufwendig für den Herausgeber, aber auch sehr wertvoll für den Anwender. Insbesondere Makronisten, die sich ja selbst mittels Fotolinse den Tieren nähern, werden diese extrem detaillierten fotografischen Darstellungen große Dienste erweisen.

Wie es zu diesem Buch kam

Auch die Entstehungsgeschichte des Buchs ist bemerkenswert - und gibt Aufschluss über seine inhaltliche Qualität. Herausgeber ist die Bayerische Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege (ANL).
Bereits seit vielen Jahren führt die ANL im Rahmen ihrer Forschungs- und Bildungsarbeit zu Themen der Biodiversität unter anderem sehr begehrte und stets ausgebuchte Bestimmungskurse für unsere heimischen Heuschrecken durch. Hierbei konnte sie umfangreiche Erfahrungen hinsichtlich der Schwierigkeiten und Chancen bei den Übungen mit den Teilnehmern sammeln. Diese Erkenntnisse fanden nun Eingang in das vorliegende Bestimmungsbuch - also ein Buch aus der Praxis für die Praxis, verfasst von einem hochprofessionellen Autorenteam!

Der Inhalt

Heuschrecken sind in nahezu allen Lebensräumen zu finden. Unter ihnen gibt es Arten mit sehr speziellen, andere mit weniger speziellen Ansprüchen. Allen gemein ist eine spannende Biologie mit interessanten Lebens- und Verhaltensweisen.

Die ersten knapp 100 der insgesamt 368 Seiten befassen sich mit der allgemeinen Biologie unserer Heuschreckenfauna sowie ihrer aktuellen Gefährdungs- und Schutzsituation.

Übersichtliche Schnellbestimmungstafeln - die neben dem Abdruck im Buch zusätzlich in wetterfester Form separat beigelegt sind - ermöglichen die Identifikation von Artengruppen sowie bereits einigen charakteristischen Heuschreckenarten. Eine weitere Differenzierung ist mit Hilfe von reich bebilderten Gattungs-Übersichten möglich. Dies führt zur sicheren Artbestimmung.

Das alles kann bereits relativ schnell auch von "Nicht-Heuschrecken-Spezialisten" erfolgreich durchgeführt werden. Übrigens auch interessant für ein breite Leserschaft: Alle Heuschrecken werden neben dem wissenschaftlichen (= lateinischen) auch mit ihrem deutschen Namen benannt.

Im Hauptteil des Buches wird jede einzelne Heuschreckenart in Form eines Artensteckbriefs auf einer Doppelseite vorgestellt - eine Seite mit den maßgeblichen Informationen entsprechend dem heutigen Kenntnisstand, die zweite Seite mit Fotos. Gezeigt wird bei jeder Art sowohl das Männchen als auch das Weibchen - sehr wichtig und hilfreich, da sich bei Heuschrecken die Geschlechter häufig deutlich voneinander unterscheiden (Geschlechtsdimorphismus). Erstmals werden auch in einem Buch Farbvariationen, langflüglige Formen bei vorwiegend kurzflügligen Arten sowie Larvenstadien vieler heimischer Arten gezeigt.
Vor allem letzteres ist sehr hilfreich. Denn die Larven vieler Arten unterscheiden sich äußerlich oft deutlich von ihren voll entwickelten Formen, den Imagines. Da habe ich schon manches Mal draußen im Gelände den "Heuschrecken-Wolf" bekommen. Hier wird das vorliegende Buch zukünftig wertvolle Dienste leisten!

Und wem´s noch nicht reicht,

der findet im Anhang neben interessanten Internetseiten zu Heuschrecken eine sehr umfangreiche und wertvolle Tabelle mit Angaben, in welchen Lebensräumen und zu welcher Zeit ausgewachsene Heuschrecken bei uns zu finden sind. Ein äußerst umfangreiches Literaturverzeichnis am Ende des Buches bestätigt seine wissenschaftliche Bedeutung.

Die "Mechanik"

Bleibt zum Schluss noch zu sagen, dass das Buch in einer sehr hohen Druck- und Papierqualität produziert wurde, inklusive eines extrem stabilen, wertigen Einbands. Aufgrund dieser herausragenden Qualität ist es zur Mitnahme nach draußen ins Gelände - direkt zu den Corpora Delicti, also den Heuschrecken - bestens geeignet.

Fazit:
Ein gutes Buch über eine hochinteressante Artengruppe von einer hochprofessionellen Autorengruppe :-) !
Auch hier muss ich mal wieder resümieren: Ich freue mich darüber, dass solche Bücher herausgegeben werden - auch wenn oder gerade weil das Wissen, über das sie informieren, in der Bevölkerung immer weiter zurückgeht! 


Die Heuschrecken Deutschlands und Nordtirols
1. Auflage September 2016
368 Seiten
ISBN: 978-3494016702
Preis: 24,95 €


Roland Günter

Roland Günter ist Betreiber von Makrotreff und Herausgeber von Makrofoto. Der Dipl. Forst-Ingenieur betreibt die Makrofotografie hauptberuflich und verwaltet ein umfangreiches biologisch-wissenschaftliches Bildarchiv.

Der Kern seiner Arbeit liegt in der Dokumentation biologischer Vielfalt. Zu diesem Themenkomplex werden seit vielen Jahren seine Fotos und Reportagen im In- und Ausland in vielen gängigen Zeitschriften und Buchproduktionen publiziert.

Kommentare

Profile picture for user Rob_Biodiversity

Hallo,

sehr interessante Vorstellung und genau das was ich gesucht habe. Ich hab bis jetzt "nur" zwei verschiedene Ausgaben von Heiko Bellmanns "Der Kosmos Heuschreckenführer". Eine sichere Bestimmung vieler Arten ist damit leider nicht möglich (vorallem bezüglich des "Chorthippus-Komplexes")

In diesem Sinne vielen Dank für die Buchvorstellung! 

Viele Grüße 

Robin

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Robin,

prima, dass Du gefunden hast, was Du gesucht hast. Ja, dieses Buch ist so ziemlich "der Bringer". Es ersetzt zwar natürlich nicht klassische, viele Hundert Seiten umfassende Wissenschaftswerke. Aber es beschreitet eben "neue Wege", und das ist sehr erwähnenswert und verschafft ihm mehr als nur eine Berechtigung!

Lieber Gruß

Roland

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!