Neuen Kommentar schreiben

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Wolfgang,

dieser "träumerische" Eindruck stammt vom Oreston 1.8/50mm. Er macht genau den Unterschied aus zwischen einer modernen, hoch korrigierten Optik und dem Vintage-Objektiv. Hier in diesem Bild ist das Bokeh – oder anders ausgedrückt die Unschärfen – nicht ganz so wild. Es sind mehr die Nuancen, die den Gesamteindruck beeinflussen.

Das Foto entspricht übrigens dem Original; es ist nicht beschnitten. Das Oreston ist selbst bei Offenblende so gut, dass das Hauptmotiv  durchaus in den Goldenen Schnitt gesetzt werden kann, ohne dass die Rand-Unschärfen zu stark greifen.
Allerdings, und das muss insbesondere bei diesem Punkt berücksichtigt werden, habe ich das Foto mit einem mFT-Sensor gemacht. Da werden ohnehin die äußeren Linsenbereiche des vollformattauglichen Orestons nicht berührt. Das kann ein Nachteil, aber auch ein Vorteil sein – je nachdem, wie es eingesetzt wird.

Lieber Gruß,

Roland

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!