Neuen Kommentar schreiben

Profile picture for user Wolfgang Zeiselmair
Makronist

Grüß Dich Roland,

so weit ist es gekommen, dass ich als ausgewiesener Düsterheini wegen zu viel Licht angesprochen werde *lach*. Jetzt im ernst, der Winterporling ist "normalerweise" einer der wenigen Pilze die von unten Licht abbekommen, weil er im Winter wächst und da oftmals so weißes Zeug den Waldboden bedeckt. Dieses Jahr hat der Schnee allerdings den falschen Aggregatzustand, da reflektiert nichts, also auch das keine Ausrede *grummel*. Du hast ja recht, das die Hutunterseite fast immer im Schatten liegt, allerdings ist der Kontrastumfang unserer Augen um ein vielfaches besser als das der Knipsen. Ein wenig Licht sollte man schon spendieren um ein Bild an unser normales Sehverhalten anzupassen. Hier habe ich ganz bewusst noch einen Ticken draufgelegt, weil die Poren das Objekt meiner Begierde waren. Ein wenig Streiflicht lockt sie gut hervor, dann ist aber wieder etwas Beleuchtung als Gegengift notwendig um keine Schlagschatten entstehen zu lassen und das Licht von hinten liebe ich einfach, das gibt Plastizität (wenn nicht übertrieben). 
Wie Du richtig schreibst ist es dann nicht mehr komplett natürlich im Licht, es ist mehr wie ich es sehe, nicht wie es wirklich ist.
Du siehst ich kämpfe selbst mit mir, wo ich die Grenzen zu ziehen habe, zwischen künstlichem und unnatürlichen Licht.
Vielen Dank für Deine Wertung, den Stempel mit Kranz der mich immer freut und Deine ehrlichen Worte zu den Bereichen an denen Du Dich reibst.

Servus
Wolfgang

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!