Die mir "UNBEKANNTE"

Augenblicklich bin ich richtig"jckig".Durchstöbere gerade Bilder und bemerke dabei in welch grandiosen Landschaft wir hier leben dürfen.Eberswalde,wo ich wohne,ist total umgeben von Schutzgebieten aller Art,vom Nationalpark Unteres Odertal,dem Oderbruch,die Schorfheide,Moore und Fließe. Voriges Jahr  haben wir die "Schwärze",ein kleiner Fluß vor unserem Haus,von Quelle zu Mündung abgewandert und erkundet:Einfach reizvoll. An der Quelle ,am Schwärzese,e sind wir nicht nur auf  Altbekanntes aber Interessantes,wie die Biberburgen und die angespitzten Bäume,sondern auch auf mir völlig unbekannte Pflanzen gestoßen,wie z.B. die Einbeere. Eine zweite Art fordert uns aber heraus.Wir komen nicht weiter als bis zum Lippenblütler.Hoffentlichist  das richtig?. Ihr werdet es wissen,da bin ich sicher.

Klar geworden ist mir auch,was mich am Fotografieren so begeistert:" Fotografieren ist SEHEN lerne."

gruß und Danke im Voraus margrit

PS:Muss an mir arbeiten,aber "Wem das Herz voll ist,dem geht der Mund über"

Kommentare

Profile picture for user Flora1958
MOD

Hallo Margrit,

bei deiner Pflanze könnte es sich um eine Günselart handeln. Hier evtl.dem kriechenden Günsel (Ajuga reptans L.) oder dem Genfer Günsel ( Ajuga genevensis L.), auch Heide -Günsel genannt. Er ist wolliger und kompakter als der normale , kriechende Günsel . Bin mir aber nicht ganz sicher.;-)

Übrigens begeistert mich das "Sehen lernen" auch am meisten beim Fotografieren. Viel Neues habe ich in der Zwischenzeit schon gefunden, welches immer da war und ich leider vorher nicht wahrgenommen habe.

Liebe Grüße

Gabi

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!