Wild onion

Diese Fruehlingszwiebel waechst wild im Gras in North Carolina und ist essbar.

Kommentare

Hallo Vera,

Du zeigst ja - aus unserer Sicht - richtige Exoten hier bei Makrotreff!

Schärfe und Tiefenschärfe sind sehr gut.

Auffallend ist die äußerst homogene Ausleuchtung in Verbindung mit dem mindestens genauso homogenen Hintergrund. Beides macht aus dem Motiv wieder mehr ein "Objekt-Foto", herausgelöst aus seinem natürlichen Lebensraum. Aber das ist natürlich in Ordnung - wenn es von Dir gewollt ist!

Wächst die Zwiebel wirklich so "rechts-lastig", das wäre faszinierend? Oder müsste man das Foto um 90 Grad gegen den Uhrzeigersinn drehen? Wahrscheinlich eine sehr blöde Frage, aber ich kenne dieses Gewächs nicht ...

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht",

Roland

Hallo Roland

Wegen dem Recht/ bzw Linksdrall bin ich ueberfragt. Ich sehe diese of seitenlastig. Meine ist um ca. 40 Grad im Uhrzeigersinn gedreht, der Staengel waere senkrecht. Ich hatte die Wahl den Staengel oder die Verlaengerung der Bluete als Ecklaeufer zu zeigen. Entschied mich fuer die erste Variante. 

Anbei zeige ich noch die verbluehte Variante. Jedes Gewaechs ist ein Hingucker! Damals noch immer mit schwarzem Hintergrund (aber kein Blitz verwendet). Ich musste diese leider von einem Forum runterladen, denn ich habe mein Fotoarchiv nicht dabei.

Seit Tagen beobachte ich das aufbluehen des normalen Lauchs. Faszinierend! Ich versuche euch dies zu zeigen. Allerdings moechte ich die naechsten Wochen nichts mehr hochladen, ich bin zu wenig gut eingerichtet fuer die BEA hier auf der Reise > siehe Hintergrund oben. Du bist .ja sehr gnaedig deswegen mit mir :-). Danke

Verena

 

 

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!