Wald

Blutmilchpilz (Lycogala epidendrum)

In guten Pilzjahren packt man für so eine Baby die Knipse nicht aus. Aber nach der Trockenheit muss man für alles Dankbar sein. Weil da Motiv jetzt etwas mickrig ist habe ich hier mal was anderes versucht und bin streng graphisch an die Sache herangegengen. Ich hoffe man merkt es :-). 15 Frames, komplett unbeschnitten, das Original hat 13MB, das habe ich auf 5MB runtergebrochen.

Tiegel-Teuerling (Crucibulum laeve)

Da der doofe Hexenschuss den mir mein letztes Schleimerbild eingebrockt hat noch richtig zwickt und mich den Wald meiden lässt, hier ein Bild aus dem Archiv. Man sieht den Teuerling schön in junger, verkapselter Form, dann geöffnet mit den blanken Talern darin und zum Schluss die ausgeplünderte leere Börse. Ganz klein sind noch einige Babies zu sehen. Zum Format: Quadrat mag ich ohne zu wissen warum. Daher natürlich beschnitten (zu der Zeit wusst ich noch nichts vom Makrotreff und den Beschnittregeln ) :-)

Knoblauchschwindling

Nach dem mehr technischen Schleimer, hier etwas für´s Gemüt. Ist beschnitten. Aus einem Querformat wurde ein Hochformat. Warum nicht gleich richtig rum gemacht? Weil ich keine 130Euronen an Canon für eine windige Stativschelle abdrücken will. Geht´s noch? Mein kleines Berlebach hat eine Nivellierplatte die ist mit lieber als jeder Stativkopf, aber halt auf Querformat ausgelegt. Jetzt lass ich mir eine Stativschelle aus Plastik für 14 Euro kommen (zwischen 14 und 130 Euro gibt es nix) - mal schauen ob die mich aushält :-)

Abendpilz

Bevor ich wieder einige Zeit arbeitstechnisch untertauchen muss, wollt ich noch eines aus dem Archiv zeigen. Oben beschnitten, ich wollte dieses längliche dem Monitor angepasste Format. Ein Wort zum Verständnis meiner Pilzbilder: Für mich ist der Wald nicht nur "Geographie mit Bäumen drauf" * sondern ein tief mystischer Ort. Ich kann das gar nicht beschreiben, daher mache ich Bilder davon :-) Ist bei mir keine wissenschaftliche Herangehensweise sondern eine emotionale. Daher mache ich keine "Bestimmungsbilder" sondern ganz subjektive Sachen für mein Gemüt. 

*Terry Pratchett

Don Quijote

Der kleine lässt mich immer an den Ritter mit der "traurigen Gestalt" denken :-) Keine künstliche Beleuchtung, der junge Parasol stand in einem kleinen Sonnenspot. Diese Sonneninseln sind so schnell vergänglich, dass ich keine Zeit hatte den Schlagschatten am Stiel mit nem Reflektor abzumildern. Was soll´s, wo Licht ist, ist halt auch Schatten.