Garten – Kürbisspinne (Araniella cucurbitina)

das rote Leuchten am Hintern ist eine rote Blume im Hintergrund des Gartens

Kommentare

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo karatom,

herzlich willkommen bei Makrotreff!

Das ist eine tolle Idee: Der rote Hintern der Spinne "spiegelt" sich im roten Leuchten einer roten Blume im Hintergrund :-). Sieht gut aus.

Zur Biologie:

Die Spinne, die Du hier "erwischt" hast, ist die Kürbisspinne (Araniella cucurbitina). Sie gehört zur Familie der Radnetzspinnen, baut also damit ein Radnetz. Ich ergänze Deinen Bildtitel um diesen Namen, sodass eine spätere Auffindung erleichtert ist – Dein Einverständnis vorausgesetzt. Ansonsten bitte melden, dann mache ich das sofort rückgängig.

Sehr häufig baut die kleine Spinne ihr Netz flach auf der Oberseite größerer, leicht gewölbter Blätter. Die Spinne hält sich dann fast immer bauchoben unter der Nabe auf, sodass sich ihre Unterseite mit der vorwiegend grünen Färbung nun als hervorragende Tarnung erweist. Anfliegende Insekten, die auf diesem Blatt landen wollen, werden so leichte Beute der Spinne. In dieser Position hast Du sie abgebildet.

Noch was Interessantes:

Die Jungspinnen der Kürbisspinne wachsen bis zum Winter zum vorletzten Kleid (Häutung) heran. Zu diesem Zeitpunkt sind sie orangerot, mit dem Laubabfall dann braungrau gefärbt. So sind sie auch in der "braunen" Jahreszeit super getarnt. Im nächsten Frühjahr legen sie gleichzeitig mit dem Laubaustrieb ihr leuchtend grünes Altkleid an. Das ist wechselnde Tarnung gemäß der Jahreszeiten!

Zum Foto:

Wie gesagt, die Perspektive (Spinne von unten) ist schon fast "arttypisch", weil sie so nahezu immer in ihrem Nest hockt. Man sieht sie nur recht selten von ihrer Oberseite her.

Schärfentiefe

Die Schärfentiefe ist zu knapp. Mit der Blende 4.8 hast Du nur den Bruchteil eines Millimeters Schärfezone. Und diese knappe Schärfeebene liegt zudem noch kurz vor der Körperfläche der Spinne und leicht schräg zu derselben (siehe unten).

Alles zusammen führt dazu, dass die Spinne selbst bis auf wenige Bereiche ihrer rechten Beine unscharf ist.

LÖSUNG:
Blende weiter schließen, um eine größere Schärfeebene zu erhalten. Blende 8.0 sollte bei genauer Ausrichtung ausreichen.

Schärfeebene

Die Schärfeebene ist nicht exakt im rechten Winkel zur Fläche der Körperunterseite ausgerichtet. Auch das "kostet" Schärfe. Hierzu habe ich auf Makrotreff den Artikel Die Schärfeebene in der Makrofotografie eingestellt. Dort wirst Du alles Wichtige zu diesem Thema finden.

Bildaufteilung

Du hast die Kürbisspinne bildwirksam in die rechte Bildhälfte platziert. Hier stößt sie jedoch mit ihren vorderen Beinen fast an den unteren Bildrand.

LÖSUNG:
Belasse zwischen Hauptmotiv und Bildrand immer etwas Platz – ich nenne das "Rahmen". Dann wirkt das Hauptmotiv nicht wie an den Bildrand "angeklebt". Ein umgebender Rahmen bettet das Hauptmotiv ein und lässt das ganze Bild harmonischer wirken.

Ein Bild mit einer interessanten Geschichte!

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht",

Roland

Profile picture for user karatom
Makronist

Hallo Roland,

 

Vielen Dank für das ausführliche Update und die vielen Informationen !

Das Foto entstand hier in Schweden in unserem Garten und war einer 

meiner ersten Versuche in der Makrofotografie.

Ich nehme die Ratschläge gerne an und versuche sie umzusetzen.

 

Freundliche Grüsse aus Nordschweden 

Thomas

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!