Arbeiten mit dem Canon MP E 65mm

Profile picture for user RheinPfalzNaturfoto
Makronist

Hallo zusammen,

 

unter folgendem Link habe ich meine Arbeitsweise mit dem Canon MP E-65mm beschrieben und meine Erfahrungen die ich mit der Linse gemacht habe erläutert.

VG Thomas

https://drive.google.com/file/d/1MsZvXTVEknzv4GYi4ojh3Rk4i-zUmFmK/view?usp=sharing

Kommentare

Profile picture for user HL160348
Makronist

Hallo Thomas,

nach recht guten Erfahrungen mit dem CANON Macro 100 hatte ich mich entschlossen, das MP E-65 zu kaufen. Die Enttäuschung war sehr groß, denn ich brachte kein vernünftiges Foto zustande (trotz Stacking und Stativ). Also sandte ich das Objektiv erst mal wieder zurück.

Doch die Makrowelt jenseits von 1:1 ließ mir keine Ruhe, sah ich doch Superfotos von anderen Fotografen. Also bestellte ich das Objektiv ein zweites Mal und steckte nun all meine Energie in einen guten Aufbau. Am Ende kam das heraus, was Ihr auf dem beiliegenden Foto sehen könnt.

Die Komponenten im Einzelnen:

Aluprofil:  40x200x40x3mm in 500 mm Länge zu 16,30 Euro/netto

Sirui L-10 Neigekopf für Einbeinstativ zu 129,00 Euro/brutto

Novoflex Castell Einstellschlitten Version Q (Arca Swiss Schiene) mit  zu 185,60 Euro/brutto

Der Aufsatz mit dem großen Rändelrad zum feinfühligeren Verschieben (Zubehör von Novoflex) ist nicht erforderlich.

2 x BDDFOTO PU50 Schnellwechselplatte 2 Pack Blitzschuh mit 1/4 Gewinde für Benro B0 B1 B2 J1 N1 Stativ Kugelkopf Arca Swiss und Manfrotto 50mm mit verschiedenen selbst gefertigten Aufbauten (glattes weißes Glanzpapier, Legostein,..)

Macro LED Ringblitz, FOSITAN 48 LEDs Makro Ringblitzleuchte, Makrofotografie-Licht mit LCD Display Power Control, 4 Blitzdiffusoren, 8 Adapterringe für Nikon Canon Panasonic Olympus Pentax SLR Kamera, Einsatz im Dauerlicht-Modus, keine Blitzanwendung zu 29,99 €/brutto

Als Software benutze ich Helicon Remote als Einstellhilfe (zeigt die scharfen Bereiche an) und Affinity zum Zusammenrechnen der Einzelbilder. Mit Helion Focus habe ich keine guten Erfahrungen, bleibt oft hängen, schwierig zu parametrisieren zur Vermeidung von Halo-Bildung).

Dazu ein sehr leistungsfähiger PC. Das Verrechnen von100 Einzelbildern im RAW-Format dauert nur einige wenige Minuten.

Der Workflow wie folgt:

Stacking durch Verschieben des Objektes, Wahl der Schärfeebenen und Kontrolle der Schärfe auf dem Bildschirm mit Helion Remote

Zusammenrechnen mit Affinity

Bereinigen des Bildes (Hot Spots und Staubspuren) mit Affinity

Nachschärfen mit Affinity

Beseitigung von Halos bzw. Freistellen mit Affinity

Bearbeitung von Helligkeit, Kontrast und Farbabstimmung mit Lightroom

 

Freundlicher Gruß

Herbert Lepold

Profile picture for user HL160348
Makronist

P.S.: Habe ich ganz vergessen: Ich löse die Kamera mit der drahtlosen Maus  in Helios Remote aus. Dadurch besteht keine Verwacklungsgefahr. Helios Remote unterdrückt auch die Spiegelbewegung.

Der linke Bildschirm zeigt übrigens die Oberfläche von Helios Remote mit den blau markierten Schärfebereichen. Auf dem linken Bildschirm wird gerade mit Affinity die vorherige Stack-Reihe zusammengerechnet. Beides geht gleichzeitig, wenn der Rechner genug Leistung hat.

 

LB Herbert

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!

Kategorie