Kleiner Fuchs an Lavendelblüte – Korrektur: Distelfalter (Vanessa cardui)

Diesen wunderschönen Schmetterling am Lavendel in unserem Garten entdeckt.

Kommentare

Profile picture for user Mainecoon
Makronist

Sehr schön! Ich finde, die Schmetterlinge sehen immer so aus, als wollten sie sich von den Blüten herunterstürzen...

Kannst du den Faden zwischen dem "Kinn" des Tieres und der Blüte noch entfernen?

Es grüßt

Mainecoon

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo howaldy,

nun ist der zweite Makrofoto-Workshop zu Ende, und ich bin damit wieder "fit", mir die wunderbaren Bildeinstellungen hier auf Makrotreff anzuschauen – und zu besprechen.

Ein sehr schönes Foto eines – nein, keines Kleinen Fuchses, sondern eines Distelfalters (Vanessa cardui). Ich ergänze den Namen oben im Bildtitel.

Distelfalter erscheinen genau jetzt vermehrt draußen, also im Hochsommer. Sie besuchen mit Vorliebe Korbblütler wie Flockenblumen und Disteln. Aber, wie Dein Foto zeigt, naschen sie auch gerne an Lavendel :-).

Das mit dem Rüssel hat sich geklärt.

Du hast den Falter sehr schön quer erwischt. Dadurch sind seine Flügelflächen von vorne bis hinten voll in der Schärfeebene. Sieht gut aus, insbesondere vor dem sehr schönen Hintergrund.

Einzig die Lavendelblüte ist am rechten Bildrand ein wenig angeschnitten. Dadurch, dass Du Falter und Lavendelblüte "alleine" auf dem Bild hast und alles übrige in sanfter Unschärfe aufgelöst ist, gehört auch die Lavendelblüte mit zum Hauptmotiv. Damit ist es sinnvoll, auch auf ihre Darstellung und Positionierung im Bild besonderen Wert zu legen. Zum einen ist sie im Bildvordergrund sehr unscharf (was daran liegt, dass sie eben recht "dick" ist uns somit weit vor die Schärfenebene nach vorne ragt), zum anderen wie gesagt rechts angeschnitten.

LÖSUNG:
Versuche, bei solchen Motiven immer auch einen besonderen Augenmerk auf die Blüten, auf denen die Insekten sitzen, zu legen. Dann kannst Du bereits beim Fotografieren einen günstigen, bestenfalls harmonischen Ausschnitt wählen.

Schwieriger ist es mit der Schärfe auf der Blüte. Wenn die Blüten so "dick" sind wie oben im Bild (ich vermute mal, es handelt sich um eine gezüchtete Lavendelform, die einen vergrößerten Blütenkopf ausbildet). Hier kann man bestenfalls abwarten, bis sicher der Falter mal an den vorderen Rand dieser Blüte bewegt, sodass dieser dann auch von der Schärfeebene abgedeckt wird. Die Blende schließen kann funktionieren, kann aber auch schwierig werden, wenn dadurch der Hintergrund zu unruhig wird. Ich gehe davon aus, dass Du oben im Bild in voller Absicht Blende 2.8 gewählt hast – der Hintergrund spricht für sich!

Also: Alles in allem ein tolles Bild eines klassischen Sommerfalters.

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht",

Roland

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!