Mantis religiosa

 Die hab ich im Herbst bei mir in der Gärtnerei entdeckt.

Kommentare

Profile picture for user Chris Tine

Hallo Franz,

hier sieht es farblich ganz gut aus. In diesem Fall würde ich aber noch ein klein wenig mehr Kontrast dazu geben damit das grün und das rot Von Tier und Pflanze noch etwas kräftiger wird und dadurch auch die Konturen. Ich hatte das gerade getestet. Ich finde das kommt dann gut. Das hintere Bein ist nach dem ersten Gelenk etwas aus der Schärfeebene draußen. Du hast Blende 4 benutzt, ich denke hier wäre die Blende 7.1 oder die Blende 8 besser gewesen.

Bei den anderen drei Fotos 1x bei der Spinne und 2x bei den zwei Gottesanbeterinnen hattest Du je 1X die Blende 16 und je 1x die Blende 14 und je 1x die Blende18 beim nachträglich eingestellten Foto verwendet was dort eigentlich schon wieder etwas zu viel ist wegen der Beugungsunschärfe. Ich schreibe das hier jetzt dazu weil es mir gerade beim Vergleichen nochmal aufgefallen ist.

Ich würde wenn möglich gar nicht über die Blende 11 bei den Aufnahmen hinausgehen, vielleicht hängt das auch mit deinen manchmal fehlenden Bildinformationen noch zusammen. Das kam mir gerade so in den Sinn. Vielleicht testest Du das mal wenn Du magst. Ansonsten ist das ein sehr schönes Foto. Die Gottesanbeterinnen sind sowieso sehr schöne Tierchen.

Liebe Grüße Sendet

Christine

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Patchworkdad,

ein farblich wunderbar abgestimmtes Bild.

Das Hauptproblem ist hierbei allerdings die Schärfe auf dem Kopf der Gottesanbeterin. Die zur Kamera gewandte Seite ist unscharf, damit auch das riesige Facettenauge. Die Schärfeebene liegt knapp dahinter.

Abgesehen von der Focus Stacking Technik wäre hier die einzige Möglichkeit, dies zu verhindern, ein Schließen der Blende gewesen. Blende 4.0 ist einfach zu wenig, um den gesamten Körper der Gottesanbeterin samt ihres aus seitlicher Perspektive sehr dreidimensionalen Kopfes scharf zu bekommen. 8.0 hätte ausgereicht.
Allerdings wäre das dann sehr zu Lasten dieses wunderbar weichen Hintergrunds gegangen. Bei der von Dir gewählten Blende 4.0 lösen sich die Strukturen auf, übrig bleiben nur die schönen, weichen Farbübergänge, die die Farben des Hauptmotivs (Gottesanbeterin + Pflanze) sanft widerspiegeln. Bei Blende 8.0 sähe das ganz anders aus: viel stärkere Struktur-Wiedergabe und damit deutlich mehr Unruhe im Hintergrund.

Das Mehr an Schärfentiefe hätte auch den rötlichen – hm, ja, was ist das, was da in Deiner Gärtnerei so anziehend auf Gottesanbeterinnen wirkt, ich nenne es mal Bobbele, – also den rötlichen Bobbele der Gärtnereipflanze gut getan. Sie sind zu scharf, um unaufdringlich zu wirken aber zu unscharf, um attraktiv auszuschauen. Somit sind es irgendwie leicht unscharfe und dadurch etwas matschig wirkende Bildflecken, die aber eben keinerlei weichen, harmonischen Unschärfen und Übergänge aufweisen. Sorry, ich formuliere das hier jetzt mal ein wenig hart, aber damit beschreibe ich die Wirkung, die beim ersten Blick des Betrachters innerhalb der ersten Sekunden (meist unbewusst) wahrgenommen wird. Und das sollte ein Fotograf berücksichtigen.

Sehr schade mit der fehlenden Schärfe am Kopf, denn das Widerspiel der Farben im Foto ist wirklich klasse.

Und: Interessant, was in Deiner Gärtnerei so alles herumkriecht. Liegt dieses erstaunliche Makro-Biotop mitten auf dem Kaiserstuhl :-)?

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht",

Roland

Profile picture for user Patchworkdad

Danke Roland und Christine für eure fachlichen Kommentare. Bin dafür sehr dankbar. Werde Versuchen soviel wie möglich in der Praxis umzusetzen. Das meine Fotos nicht 100% in Ordnung in der Bildbearbeitung sind das weiß ich.Bin ja noch lernfähig (hoffe ich). Werde in Zukunft noch einige meiner Bilder reinstellen. Bitte nicht mit schlechter und vielleicht guter Kritik sparen :-). Wohne am Wörthersee im wunderschönen Kärnten/Österreich. Mantis religiosa ist in meiner Gegend sehr stark verbreitet.(2017 hab ich über 250 Stück gefunden). Interessante Insekten gibt es bei uns genug aber auch bei uns ist das Insektensterben ein Thema. Neben der Mantis religiosa ist der bei uns heimische Alpenskorpion (Euscorpius) ein beliebtes Fotomotiv für mich.Werde ein Bild reinstellen.

Lg Franz

Profile picture for user Chris Tine

Hallo Franz,

bitte! ich helfe Dir gerne wenn ich etwas weiß, oder denke etwas zu wissen, bzw. mir etwas auffällt was jemand helfen könnte.

100% ig ist niemand, denn man lernt im Leben nie aus und Irren ist Menschlich. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Ich freue mich sehr auf deine weiteren Fotos.

Liebe Grüße

Christine

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!