Mistkäfer an Blüte

Warum nur immer mit Mist beschäftigen dachte sich der Mistkäfer und watschelte recht gemächlich in Richtung Blüte. :-)

Bei dieser Aufnahme, die ich mit dem Pentacon gemacht habe, hatte ich wieder mit dem glänzenden Rücken des Käfers zu kämpfen. Dort bildeten sich nach Sicht am Computer weiße ,unschöne ausgebrannte Stellen. Ich hab nun versucht zu Retuscheln, bin aber ehrlich gesagt nicht so die Retuschelqueen hier im Forum.;-)  Kann man das so durchgehen lassen oder sieht es doch eher schlecht aus. Hier ist dringend Eure Meinung gefragt. 

Kommentarbereich

Profile picture for user Rob
Makronist

Hallo Gabi,

tolles Bild! Ich bin auch kein Profi in der Nachbearbeitung, aber für meine Augen hast du die glänzenden Bereiche wohl dosiert korrigiert. 

Ich bevorzuge es meist, wenn das Tier etwas Richtung Betrachter ausgerichtet ist und die Augen im Fokus sind. Hier finde ich es aber passend, dem Kerlchen dabei zuzusehen, wie er die gemalte Blüte im HG bewundert. 

Danke fürs Zeigen & sonnige Grüße

Rob

Profile picture for user Flora1958

MOD

Hallo Rob,

ich danke Dir herzlich für`s Drüberschauen und Deine Antwort zu meiner Frage,  Wenn es Dir so gefällt ist das doch prima und hilft mir weiter.

Du hast recht mit dem Abbilden der Augen. Ich hab noch ein Bild mit einer anderen Laufrichtung. Da sieht man das Auge und eine Buchecker-Hülle. Dies fand ich aber nicht so ansprechend wie die Blume.;-)

Nochmals danke und eine schöne Restwoche.

Liebe Grüße

Gabi

Profile picture for user Wolfgang Zeiselmair

MOD

Grüß Dich Gaabi,

da hast Du doch ganz fein retuschelt! Diese glänzenden Chitinpanzer sind wirklich eine Herausforderung für jeden der ein Bild machen will. Selektive Rücknahme der Lichter hilft hier gar nicht, ausgebrannt ist ausgebrannt. Da bleibt nur der Stempel und so dezent wie Du vorgegangen bist, sieht das Ergebnis für mich klasse aus. 

Servus
Wolfgang
(Das Umfeld das Du zeigst ist natürlich vom Feinsten :-))

Profile picture for user Flora1958

MOD

Hallo Wolfgang,

auch Dir lieben Dank für Deine Anwort. :-) Die Belichtung runter zu nehmen klappte in dieser Situation nicht. Ich glaube es hätte auch nicht viel geholfen, da die Lichter sehr hell waren durch das Chitin. Ja, ausgebrannt ist ausgebrannt. Wo nichts ist kann man auch nichts durch nachträgliche Bearteitung hervorheben oder abmildern. Da hilft nur der Reparaturpinsel. Ich hab das in ganz kleinen Schritten durchgeführt. Offenbar nicht schlecht. :-) Ich war mir damit aber nicht sehr sicher, deshalb meine Frage. Danke!

Liebe Grüße

Gabi

Profile picture for user Ecki
Makronist

Hallo Gabi, für mich gibt das Original die Bildstimmung am besten wieder. Der Panzer glänzt nun mal und verstärkt nach meiner Ansicht die Wirkung des Lichteinfalls. Klar, du hast die Retusche sehr gut hinbekommen. Man muss schon sehr vorsichtig sein und oft geht das schief. Ein tolles Bild. Liebe Grüße Ecki

 

Profile picture for user Flora1958

MOD

Hallo Ecki,

ich hab auf Deine Anregung hin die Bilder nochmal verglichen. Es stimmt, ein Teil der LIchtstimmung ging verloren beim Retuscheln. Ich hab das Ganze also noch einmal durchgeführt und nun die helleren ,nicht ausgebrannten Fleckchen verwendet. Das sieht noch besser aus. Vielen lieben Dank.

Liebe Grüße

Gabi

Profile picture for user JayDee
Makronist

Hallo Gabi, 

ich wollte Dir zu dem Foto gratulieren, dass ich sehr, sehr gut "retuschelt" finde. Ich behelfe mir des öfteren damit, dass ich -insbesondere wenn ich die Zeit habe, um mehrere Aufnahmen zu vergleichen- die Belichtung bei der Aufnahme korrigiere (-0,7 oder -1). Manchmal schützt das schon vor dem Ausbrennen. Man muss dann ggf andere Bereiche bei der Entwicklung wieder etwas aufhellen. Das geht relativ schnell und ein eventuelles Rauschen ist heute auch kein Problem mehr.

Wenn einem allerdings der Käfer einfach so in das Bild hineinläuft (Frechheit!), hilft alles nichts. Da muss man draufhalten.

Schönes Wochenende und liebe Grüße

Jürgen

P.s.: Dass ein Teil der Lichtstimmung bei der ersten Aufnahme verloren gegangen ist (was möglicherweise stimmt), dürfte man allerdings nur bei einem Vergleich der beiden Fotos bemerken. Hättest Du die erste Aufnahme beispielsweise isoliert in den Showroom gestellt, wäre wahrscheinlich niemand etwas aufgefallen.

 

Profile picture for user Flora1958

MOD

Hallo Jürgen,

ich freue mich, dass Du auch noch einmal drüber geschaut hast und Dir mein Retuscheln gefällt.:-)

Da ich kein PS nutze und nur sehr wenig retuschel bin ich mir immer sehr  unsicher, gerade bei den ausgebrannten Stellen.Um so mehr freue ich mich wenn ihr es als gelungen empfindet.

Die Reduzierung der Belichtung hatte ich auch probiert, dann aber verworfen, weil ich das Gefühl hatte dann in das andere Extrem zu rutschen. Da hätte ich mich trauen und einfach eine Aufnahme probieren sollen. Das nächste Mal hab ich es auf dem Schirm. ;-)

Ich wünsche Dir ebenfalls ein schönes Wochenende!

Sei lieb gegrüßt

von Gabi

 

Profile picture for user JayDee
Makronist

Hallo Gabi,

wahrscheinlich hattest Du die Reduzierung der Belichtung im vorliegenden Fall zu Recht verworfen. Der Käfer ist ja von Natur aus schon sehr dunkel, so dass das Schwarz des Tiers möglicherweise "abgesoffen" wäre und auch durch anschließendes Anheben der Belichtung die Strukturen nicht mehr hätten wiederhergestellt werden können. Daran hatte ich zunächst garnicht gedacht.

Gruß, Jürgen

 

Profile picture for user Flora1958

MOD

Hallo Jürgen,

es ist und bleibt eine knifflige Belichtungssituation, in der man von Fall zu Fall entscheiden muss. Dennoch sollte man die Grenzen des Machbaren mit ein paar verschiedenen Belichtungsversuchen austesten. Manchmal kommt man dabei zu überraschenden Ergebnissen. Insofern ist Dein Vorschlag überlegenswert und ein Probieren sinnvoll. Ich werde auf alle Fälle eine Belichtungsreduktion mal ausprobieren. Nochmals danke, Jürgen.

Liebe Grüße

Gabi

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.