Orchidee

am Oreston gefällt mir, dass es mit dem Benutzer arbeitet. Die Bilder von Sigi und die meinen schauen zum Beispiel immer komplett anders aus obwohl dasselbe Glas auf der Knipse ist. Nicht besser, nicht schlechter, aber halt anders.

Kommentare

Profile picture for user Sigi Weyrauch
Makronist

Das Oreston und die Knipse, also ich nehm da ja fast immer den Oldi Canon 5D Classik, obwohl ich auch die 6D habe, aber schon da gibt es Unterschiede, meine ich und zwar deutliche.

Und mit der Sony 6000 kommt mir das wieder irgendwie anders vor. Beim Oreston finde ich die Handhabung klasse, weil der vordere Entfernungsring leicht zum einstellen geht.

Im Übrigen ist sowieso das Oreston mein bestes Altglas was ich habe, und das behandle ich sehr behutsam.

Nur mit solchen Motiven wie du oben zeigst komm ich mit dem Oreston nicht gut zurecht, da mein ich immer wäre das moderne Glas besser.

Gruß Sigi

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Wolfgang,

ineinander fließende Formen und Farben – das sieht klasse aus. Und das Oreston lässt zusätzlich das Licht ausreißen. Durch diese sphärischen Aberrationen wirkt der Blütenausschnitt noch träumerischer.

Am oberen Bildrand ist das Foto recht eng beschnitten. Die beiden hellen Blütenblätter im rechten und linken oberen Eck stoßen fast an den Bildrand. Hier hätte ich ein wenig mehr Luft gelassen, etwas mehr Rahmen, damit diese dominierenden Blütenblätter nicht so eingeengt wirken.

Dieses intensive Spiel mit Schärfen und Unschärfen sowie Licht und Schatten macht richtig Freude. Hierzu sind sowohl moderne und damit hochkorrigierte als auch alte Objektive gut geeignet. In der Regel wirken die Fotos, die durch alte Objektive in Offenblende geschickt werden, noch malerischer, weil die Kontraste noch geringer, Verläufe noch fließender sind als bei gleichen Einstellungen moderner Linsen. Dies ist sehr schön oben am Bild der Orchideenblüte zu sehen.

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht",

Roland

Profile picture for user Flora1958
MOD

Hallo Miteinander!

Für mich sieht gerade das Innenleben der Orchideen aus wie ein Phönix, der mysthische Vogel, der für das Ende des Lebenszyklus und die Wiedergeburt steht. Formen und Farben sind immer wieder beeindruckend. Insofern ein sehr passendes Weihnachtsmotiv.;-)

Liebe Grüße

Gabi

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!