Schlauchpflanze im Winter

Im Moorbeet überstehen die meisten Carnivoren -20 Grad locker. Nur meine Lieblingspflanze die Kobralilie (Darlingtonia californica ) ist da etwas zu empfindlich.

Leider müssen sie im Winter häufig fasten. Und ein unbekanntes Tier fällt gerne die Blütenstengel der Schlauchpflanzen.

Grüße

Karl

Kommentare

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Karl,

mich fasziniert auch immer wieder, wie frosthart manche Carnivoren sind. Wenn es sich um heimische Arten handelt, ist das klar, ansonsten kämen sie hier nicht vor. Aber es gibt eben auch in anderen Regionen mit ausgeprägten Wintern fleischfressende Pflanzen, die dort logischerweise dann auch bei Kälte überleben müssen. Spannendes Thema...

Kurz zum Foto:

Das Bild ist zu dunkel. Ziehe es über alle Werte etwas nach oben und achte darauf, dass der weiße Schnee auch tatsächlich weiß wird, nicht grau :-).

Und auf der Pflanze sind einige weiße Pünktchen, die aufgrund der Reflexion des Lichts sehr auffallen. Die würde ich wegretuschieren, dann kann sich der Betrachter mehr auf die Pflanze selbst konzentrieren.

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht",

Roland 

Profile picture for user Johannes_BW1

Bild nachbearbeitet

Hallo Roland

Ich habe etwas weggestempelt und weiter aufgehellt. Der Hintergrund bleibt leider etwas grau.

Venusfliegenfalle und einige Sonnentau Arten haben auch kein Problem  mit dem Winter. Leider habe ich bei Anlage des Beetes neben Sphagnum aus Neuseeland auch europäisches eingesetzt. Das aus Neuseeland bleibt flach aber das aus Europa überwuchert, bis 30 cm hoch, alles, leider auch Sonnentau und Venus  Fliegenfalle. Den Schlauchpflanzen macht das nichts aus.

Grüße

Karl

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Karl,

ja, das neuseeländische Sphagnum kann aufgrund seines enormen Wachstums andere Pflanzen stark verdrängen. Da ist das heimische Torfmoos schon wesentlich zurückhaltender.

Das Foto sieht nun deutlich besser aus, die Änderungen haben eine gute Wirkung. Gegebenenfalls kannst Du noch ein weiteres Stück aufhellen – auch in Hinblick auf das Blatt – und dann die Kontraste leicht anheben.

Lieber Gruß,

Roland

Profile picture for user Johannes_BW1

Hallo Roland

Das mit dem Moos ist nicht so schlimm. Meine Vandeen stehen in Glas und lebendem Torfmoos. Das erleichtert das Gießen ungemein. Und selbst wenn eine Wurzel im Wasser steht und fault, es schimmelt nichts. Im Frühjahr tausche ich es dann aus. Zudem eignet es sich ungemein zum Bewurzeln.

Grüße

Karl

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!