projektionsobjektiv

Regentropfen

Das Objektiv ist schon etwas schräg, die Regentropfen auf der Scheibe sind sehr kurios herausgekommen.

Bild #2 ist eine Bearbeitung des ersten Bildes.

Wenn es zu abstrakt ist, dann bitte einfach löschen.

 

Kamera/Cam: Sony NEX 5N
Objektiv/Lens: Simpson-Chicago f=1.6 51 mm Projektionsobjektiv adaptiert mit 3D-Druck Adapter auf M42 short

Löwenzahn

Ganz kümmerlich liegt der Löwenzahn am Boden, symtomatisch für die jetzige Situation. Aber er blüht. Das Leben geht weiter auch in dieser schrecklichen Situation (Coronakrise).

Kamera: Fujifilm X-T20
Objektiv: #193 Carl Zeiss Jena Kipronar 1,9 90mm adaptiert an selbst gedrucktem M42 short Adapter.

Gefrorene Seifenblase

Diesen Winter gabe es einen Tag, wo es morgens -4 bis -5 Grad kalt war. Daher wagte ich einen Versuch gefroene Seifenblasen zu produzieren. Ein paar wenige Seifenblasen sind nicht vorher geplatzt und sind dann auf dem Rasen gefroren.

Das Bild habe ich quadratisch zugeschnitten.

Kamera: Fujifilm X-A1
Objektiv: #294 ASTRO-KINO-COLOR V f1.5 50mm mittels dem SFT42.5 short adaptiert

Traubenhyazinte in Infrarot

Bei diesem Bild kommt alles Zusammen, Makro, Altglas und Infrarotfotografie :-). Lieber Roland, ich habe Dich vorgewarnt, ich bin wirklich ein ganz schräger Vogel, der alles mögliche und unmögliche vor einen Sensor klemmt.

Geht nicht, gibt es nicht. :-)

Kamera: Canon EOS 600D  700nm IR Umbau
Objektiv: #315 WILL. WETZLAR MAGINON f2.8 100mm Projektinsobjektiv mittels SFT42,5 short adaptiert

 

Blühendes Moos

Zur Zeit blüht bei mir der Moos, der zwischen den Pflastersteinen wächst. Die Blüte ist nur ca. 3 mm im Durchmesser. Bisher ist mir dessen Blüte noch nie aufgefallen. Ich bin für dieses Bild auf ca. 5 cm an das Motiv mit dem Objektiv herangegangen, d.h. schon ein ordentliches Makro 🙂

Was in diesem Bild auffällt ist die extreme Bildfeldwölbung auf dem Pflasterstein.