Tagfalter

Frühlingsbote

Mit seinem leuchtend orangen Fleck auf dem Vorderflügel ist das Aurorafalter Männchen im Frühling ein Schmuckstück an Waldränder, Waldwegen und auf naturbelassenen Wiesen.
Die Raupe lebt dann an Wiesenschaumkraut und Knoblauchsrauke und entwickelt sich ziemlich schnell (ca 4 Wochen) zur Puppe. Diese ruht dann bis zu 11 Monate, bis im nächsten Frühjahr die nächste Generation schlüpft.

Gut getarnt

Gestern hatte ich euch ein Ei vom Schillerfalter gezeigt.

Wenn alles gut geht, die junge Raupe den Winter übersteht, sich im Mai an den frisch ausgetriebenen Weidenblättern dick gefressen hat, sieht sie im Juni kurz vor der Verpuppung so aus. Sie ist aufgrund ihrer Färbung und Zeichnung trotz ihrer Größe (ca 4.5 cm) gut getarnt. Würde mich nicht wundern, wenn der eine oder andere etwas länger braucht, um die mittig auf dem Blatt sitzende Raupe zu entdecken.