Teichfrosch

Im Dickicht

Gestern habe ich mich wieder auf den Weg zu Susi und ihren Freunden gemacht (1 Stunde Bahnfahrt und 3 km Fussmarsch - was macht man nicht alles).

Susi konnte ich nicht identifizieren, sie hatte zu viele Kumpels mitgebracht. Ich hatte auf ein paar nette Abendfotos gehofft, aber der Beobachtungsplatz war hierfür zu ungünstig. Am "Babyteich", der keine Wasserlinsen hat, dafür mittlerweile unglauchlich zugewuchert ist hatte ich mehr Glück. Eine neue Bekanntschaft, nennen wir ihn/ sie Dodo.

Sie sind einfach zu knuffig

Nachdem hier in Forum so viele geniale Froschfotos zu sehen waren, war ich natürlich auch angestochen. Leider gibt es im Rhein-Main-Gebiet wenig geeignete Froschteiche. Doch im Urlaub im Fischland gab es jede Menge Fischteich-Jagdgründe. Doch so einfach ist die Sache nicht. Wie ja schon Inga geschrieben hat, gilt es die geeignete Stelle zu finden. Der Uferbereich muß flach sein und das Schilf nicht zu dicht. Nachdem die geeignete Stelle gefunden war hab ich mich ans Ufer gelegt und gewartet.

Susi beim Linsenbaden

So langsam kennt man sich, und Susi hat mir ihren Namen verraten. Heute saß sie für ein Bad-Portrait mit dem Kern-Paillard Switar 36mm, 1.8 d-mount bereit.

Kurz darauf sprang sie an Land, mir mitten zwischen die Füße. Es war Liebe auf den ersten Blick - Ziel ihrer Begierde war ein Mistkäfer, den sie so schnell verdrückte, dass ich es nicht festhalten konnte. Ob's geschmeckt hat? Hm, der Gesichtsausdruck sprach eher dagegen. Sie musste mehrmals kräftig schlucken und hat jedesmal die Augen zugekniffen, so dass selbst die Glubschwölbung völlig im Kopf verschwand.

Linsensuppe

Nach 4 Wochen hat sich der Teich zur Unkenntlichkeit verwandelt. Alles ist zugewuchert, die alte Stelle nicht mehr ergiebig. So blieb nur noch eine einzige Stelle, bei der ich mich so hinkauern musste, dass ich schließlich einen Krampf ins Scheinbein bekam. Jetzt kann ich verstehen, dass man mit einem Krampf im Bein ertrinken kann.

Es ging heiß her, die Frösche waren im Rausch und mit der Zeit so zutraulich oder neugierig, dass sie sich sogar am Kinn kraulen ließen.

Die Aufnahme entstand mit dem Cooke Kinik.

Am Froschteich

Liebe Froschfreunde,

ich habe nochmals einen Versuch am Froschteich unternommen. Im Gepäck waren Oly 55mm, Oreston, Kinik und das Cyclop. Das Oly 55mm hat mich am meisten überzeugt. Der Teich ist klein und ordentlich bewachsen. Das Oly war für diese Verhältnisse am besten geeignet und hat ordentlich weichgespühlt.

Hier eine Auswahl der schönesten Quaker.

Liebe Grüße

Inga