Wespe

Wespe verspeist eine Schwebefliege

Hallo,

am Sonntag hatte ich aus dem Augenwinkel eine Bewegung erfasst, die mir irgendwie merkwürdig vorkam. Als ich dann näher kam, sah ich diese Wespe, wie sie gerade eine Schwebefliege verspeist. Leider wollte sie sich dabei nicht auf den Teller schauen lassen, denn als ich näher kam, flog sie mit ihrem Mittagessen weg. Schade.

Canon 6d
Canon 100 Makro
Aufsteckblitz mit Diffusor

Viele Grüße
Thomas

 

Gallische Feldwespe

Hallo Roland,

vielen Dank für die nette Begrüßung und deinem Kommentar zu meiner gallischen Feldwespe.

Das Bild habe ich jetzt in besserer Qualität erneut eingestellt.

Wie bereits erwähnt, hatten sich die Feldwespen letztes Jahr bei uns im Hof im Kalksandstein/Mauerstein niedergelassen. Und das obwohl wir die Steine regelmäßig als Treppe zum Schuppen benutzen. Gestört hat es die Feldwespen wohl nicht wirklich. Ganz im Gegenteil. Sie haben sogar ein Nest gebaut. Fotos hiervon werden auch noch folgen.

Gallische Feldwespe

Hallo zusammen!

Das hier ist mein erstes Bild in diesem Forum und ich freue mich auf den Austausch mit euch.

Letztes Jahr habe ich zufällig ein Wespennest in einem Kalksandstein entdeckt. Mit ein bisschen Recherche ist es mir auch gelungen die Wespe als gallische Feldwespe zu identifizieren. Da die Feldwespen nicht aggressiv sind, außer sie fühlen sich bedroht, konnte ich relativ nah heran und dieses Foto machen.

Für Anregungen, Kritik oder einfach nur eure Meinungen wäre ich sehr dankbar.

 

Gruß Georg

Aufwärmphase

Hornissendrohn, Vespa crabro, am Morgen beim Aufwärmen.

Im Oktober konnte ich am Morgen öfters Hornissendrohnen beobachten, die aus ihrem Nest ausgeflogen waren um die Jungköniginnen zu begatten. Ins Nest können sie nicht mehr zurück. Deshalb landen sie oft in einer benachbarten Baumgruppe mit einer alten Eiche. Dort saßen sie dann oft zum Aufwärmen. Hier klammerte er sich an ein Eichenblatt.Vorsichtig drehte ich das Blatt, damit ich ihn frontal fotografieren konnte. 

Hornisse mit Beute

Guten Morgen Gabi, 

viel Zeit für Kameraeinstellungen hatte ich leider nicht :-) Hätte ich noch besser hinkriegen müssen. Gefühlt waren das nur Sekunden ... aber ich bin Stück für Stück näher rangekommen und hatte Gott sei Dank das Makro in der Hand und nicht die RX10. 

Fotos sind beschnitten, 1/800 -1/1000, F 2.8, ISO 500-800, Freihand

 

Liebe Grüße

Tine