Blasser Kiefernbraunporling

Hier einmal mit dem "bösen" harten Streiflicht. Hab das aber ganz bewusst gemacht um die Poren des Pilzes herauszuarbeiten. Oben beschnitten. Die Feder lag da, allerdings 10 cm auf der falschen Seite. Also ein wenig zurechtgerückt. Archivaufnahme zum Diskussionsthema "Taschenlampenlicht".

 

Kommentare

Profile picture for user Flora1958
MOD

Hallo Wolfgang,

das ist dir wieder einmal sehr gut gelungen. Die Poren sind wunderbar sichtbar und das Licht hier passt. Beispiele sind sowieso immer gern gesehen zum Thema Beleuchtung. Gerade bei Pilzen kann man da eine Menge abschauen, wenn es dir recht ist. :-)

Liebe Grüße

Gabi

Profile picture for user Mainecoon
Makronist

Flieh, Wolfgang, flieh, du bist in Gefahr!

Das sind gar keine Pilze, das ist die berüchtigte Gelberrandhutbande, die bekanntlich mit schrecklichen Folterwerkzeugen ihre Opfer so lange kitzelt, bis diese freiwillig ihre Wertsachen herausgeben! Ihre Tarnung ist perfekt, wenn sie gestellt werden, erstarren sie völlig und geben sich als Pilze aus. Aber jetzt hast du sie enttarnt! Du Armer! Sie werden dich verfolgen...

Ein Foto wie aus einem Krimi, die Bösewichter gestellt von den Polizeischeinwerfern - Klasse!

Viele Grüße

Mainecoon

Profile picture for user allgäumakro
Makronist

Hallo Wolfgang,

wieder ein sehr gelungenes Pilzfoto von dir. Die Lichtführung passt super um die Poren schön sichtbar zu machen. Die Feder und der düstere Hintergrund ergeben ein tolles Gesamtbild.

Schönen Gruß

Werner

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!