Kaktus

Canon 6D, Kenko 36mm Zwischenring

1/200 sec.

ISO 1000

Kommentare

Profile picture for user Wolfgang Zeiselmair
MOD

Hallo Ilka,

jetzt bin ich erst mal von den komplementären Farben begeistert, Das ist schon stark und knackig in der Wirkung. Mit dem Schnitt hadere ich etwas. Links ist ja ein relativ toter Streifen, wenn man  also etwas nach rechts schwenken würde, ginge keine Bildinformation verloren, aber der Unschärfling würde noch ganz ins Bild rücken.

Servus
Wolfgang

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Ilka,

Dein Kaktusbild verfügt über eine sehr individuelle und ausdrucksstarke Stimmung. Und insbesondere die Unschärfen im hellgrünen Bereich am rechten Bildrand kommen wunderbar gemalt rüber.

Der linke Bildrand stellt zwar mit seiner Dunkelheit ein wirksames Gegengewicht zum helleren Kaktus in der Bildmitte dar, lässt ihn regelrecht ein wenig leuchten. Aber hier schließe ich mich den Zeilen von Wolfgang weiter oben an. Das Loch ist zu schwarz :-). Es saugt den Betrachterblick förmlich auf.

Du hast das Foto mit ISO 1000 gemacht. Nun weiß ich nicht, mit welcher Blende Du fotografiert hast (bitte immer mit angeben!), aber ich vermute mal mit Offenblende, also 1.8. Wie dem auch sei, das Foto zeigt, dass es recht düster war.
Den hohen ISO-Wert "bezahlst" Du jedoch mit einem ordentlichen Bildrauschen. Das ist bei normaler Monitorbetrachtung nur geringfügig zu sehen. Eine Verwendung beispielsweise im größeren Druck schließt es fast aus.

Da ein Kaktus nicht fliehen kann und sich auch bei Wind wenig bewegt, bietet sich hier an, entweder die Verschlusszeit von 1/200s zu verlängern. 1/60s kann man bei dieser Brennweite normalerweise noch gut mit der Hand halten. Dann hättest Du den ISO-Wert auf etwa 320 stellen können – und wärst hinsichtlich des Bildrauschens in einer anderen Welt gewesen. Noch besser wäre ein ISO-Wert von 200 oder noch niedriger, gegebenenfalls dabei die Kamera auf ein Stativ gestellt.

Generell gilt:

Hohe ISO-Werte erzeugen im Makrobereich häufig ein deutlich wahrnehmbareres Bildrauschen als in der "Normal"-Fotografie.

Dies liegt daran, dass die Makrofotografie sehr stark Details rausarbeitet. Und die will das Betrachterauge dann auch wirklich störungsfrei sehen können.

Was bleibt ist ein richtig mystisches Bild mit insgesamt toller Bildwirkung.

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht",

Roland

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!