Fliegende Mittlere Wespe in Spiegelung

Hallo,

habe mal versucht einer Mittleren Wespe im Flug mit  Spiegelung abzulichten.

Was ist eure Meinung zu diesem Bild?

Gruß Werner

 

Angaben zu EXIF:

Nikon D500

Rollei Makro Apogan, 4/120 HFT PQS

Steuerung mit Lichtschranke

Blitz 128 Leistung

Belichtung: 1:1000    F18

 

 

Kommentare

Profile picture for user Roland
ADMIN

Fragen über Fragen...

Hallo Werner33,

ehe ich bei diesem Foto ins Detail einsteige, bitte ich Dich um ein paar weitere Informationen zum Bild:

  • Um was für eine Wasseroberfläche handelt es sich (Pfütze, Teich, See, Meer :-))?
  • Was macht die Wespe da gerade so knapp über der Wasseroberfläche?
  • Wie groß ist der Bildbeschnitt?
  • Wieviele Blitze hast Du eingesetzt?
  • Welche Bildbearbeitungen hast Du durchgeführt (hier meine ich insbesondere bildverändernde Retusche)?
  • Wie kommt es, das die Wasseroberfläche selbst überhaupt nicht zu sehen ist?

Tut mir leid, ich weiß, eine Menge Fragen. Aber das Foto ist es wert, genauer angeschaut zu werden :-)!

Lieber Gruß,

Roland

Profile picture for user Werner33

Hallo Roland,

arbeite mal deine Fragen von oben nach unten ab.

1) Kein Wasser, polierte Edelstahlabdckung  von der Kaffeemaschine, leicht geneigt. (10-15%)

2) Honig zum fressen gesucht.

3) ca, 5% + Quadrat.

4) einen 350 W Blitz + Diffusor aus Acrylglas  ca. 20 cm vor der Lichtschranke links.

5) Retusche Bildverändernd keine, nur Wess Abgleich, Lichter, Tiefen, Schärfe, Kontraste (Bearbeitung nur in Lightroom)

6) Gab es keine, Abdeckung von der Esspressomaschiene

Gruß Werner 

 

PS: Häng noch in Bild an:

Edelstahlblech lag mit 100% Gefälle (45°)

Bild um 90° gedereht

sonst wie oben, durch die Spiegelneigung ist der Hintergrund schwarz geworden.

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Werner,

vielen Dank für die vielen Infos. Nun kann ich mir die gesamte Apparatur vorstellen – und auch, warum keine Wasserfläche zu sehen ist :-)!

Technisch ist das Foto wirklich hervorragend geworden. Die Schärfe passt, Ausleuchtung und Bildaufteilung sind sehr ansprechend. Diesbezüglich also im wahrsten Sinne des Wortes ein Volltreffer.

Was die Bildaussage anbetrifft, hm, das ist so ´ne Sache: Eine Wespe, die von einer polierten, um 10-15% geneigten Edelstahlabdeckung einer Kaffeemaschine abfliegt, zu der sie mit einem Honigtropfen gelockt wurde.
Klar, so kann man die Wespe an eine immer gleiche Stelle locken – eben an die Stelle, auf die man die Technik ausgerichtet hat. Aber das gezeigte Verhalten ist natürlich eher sonderbar und in der freien Natur eher selten anzutreffen :-). Das siehst Du schon an meiner Frage oben nach der Spiegelung. Das es kein Wasser ist (was noch am natürlichsten wäre bei dieser Klarheit der Spiegelung), ist erkennbar, denn Wasser würde sich im Foto zeigen. Auf die polierte Edelstahlabdeckung Deiner Kaffeemaschine wäre ich wohl nie gekommen – und die Wespe ohne Honigtropfen wohl auch nicht :-).

Ihre Körperhaltung ist ebenfalls etwas sonderbar, offenbart zumindest nicht, was sie vorher gemacht hat oder noch machen möchte. Das alles trägt dazu bei, dass ich mich mit der Bildaussage schwer tue.

Davon unberührt ist jedoch die oben angesprochene gute technische Umsetzung, die zu einem faszinierenden, brillanten Foto mit einer zwar unnatürlich wirkenden, aber sehr homogenen Umfeldwiedergabe um das Hauptmotiv Wespe herum führt.

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht",

Roland

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!