Aurorafalter auf Bärlauchblüte

Hallo,

hier habe ich einen ruhenden Schmetterling auf dem Heimweg entdeckt und versucht ein Foto zu machen. Nicht sehr spektakulär und relativ einfach gehalten aber da ich mir dennoch einige Mühe, besonders in der Nachbearbeitung gemacht habe, bin ich gespannt wie das Bild ankommt. 

Ein grober Fehler in der Nachbearbeitung schon mal vorweg; Das eine Bein des Falters geht in die Blüte des Bärlauchs über. Eigentlich deutlich zu erkennen, mir fiel es jedoch erst später auf, sodass ich die Korrektur erst einmal vertage. 

Liebe Grüße,

Max

Zusammenfassung

Aurorafalter (Anthocharis cardamines) weiblich & Bärlauch (Allium ursinum) Blüten

OM-D E-M5 Mark II + M.ZUIKO DIGITAL ED 60mm 1:2.8 MACRO | Naturlicht | (Freihand)

50 Aufnahmen gestackt mit Helicon Focus 6 (B,R15,S2) + Nachbearbeitung in Photoshop CC

 

PS. An dem letzten Mineralbild, dem Andradit bin ich noch dran ;) Aber zurzeit ist es in der Natur interessanter für mich. 

Kommentare

Hallo Max,

dieses Foto ist sehr interessant, in vielerlei Hinsicht auch sehr gelungen. Gehen wir es im Einzelnen durch:

Allgemeines:

Das Foto hat eine tolle Brillanz und gute Grundschärfe. Hier kommen also die Qualitäten der von Dir eingesetzten Optik zur Geltung. Auch der Hintergrund ist sehr ansprechend. Er zeigt die Vorteile der relativ offenen Blende 4!

Focus Stacking:

Mit 50 Einzelaufnahmen hast Du ja richtig zugeschlagen :-)! Das ist schonmal ´ne Menge Holz - aber auch notwendig, wenn Du sowohl Blüte als auch Falter scharf bekommen willst.

Und dennoch, für die Flügelenden hat es dennoch nicht gereicht. Die liegen hinter der letzten Schärfenebene - und sind damit leider unscharf. Nun ist aber genau dieser behaarte Rand wichtig; er zieht das Betrachterauge magisch an.

Auch sonst sind einige Unsauberkeiten vorhanden, nicht nur beim von Dir schon angesprochenen Falter-Bein. So sind zum Beispiel im vorderen/unteren Teil der Blüte bei den Staubbeuteln und den Übergängen von weißen Blättern zu dahinter liegenden weißen Blättern "Unsauberkeiten" erkennbar. Letztgenanntes Problem findet sich bei genauer Betrachtung noch an weiteren Stellen in der Blüte - wie gesagt bei genauer Betrachtung! An sich ist der Stack recht gut gelungen. Und das Motiv lässt sich aufgrund seiner Beschaffenheit auch nicht sehr gut stacken. Hier kommt es häufig zu Fehlern der Stacking-Software. Dies ist auch hier "passiert".

Bildaufteilung:

Die Bildaufteilung wirft eine Fragen auf. Warum hast Du dieses Bild im Querformat gemacht? Das ist ein Hochformat-Klassiker - ja sogar so, wie Du es gemacht hast, ein Hochformat-MUSS!

Die Blüte ist unten abgeschnitten - und das sogar beim tollen, zur Kamera geneigten ("geöffneten") Blütendetail -, und oben kratzt der Falter fast an den Bildrand. Dafür ist reichlich Platz an den Seiten. Dieser Platz ist auch noch an beiden Seiten gleich groß; Du hast das Hauptmotiv also mittig platziert.

Ich vermute mal, das ist alles "untergegangen" bei der (hohen) Anforderung, einen Freihand-Stack mit 50 Einzelaufnahmen zu machen. Das wäre zumindest mehr als verständlich. Dennoch muss ich es ansprechen. Dies wäre die Anforderung für das nächste Bild: den Bildaufbau nicht vergessen :-)! 

Alles in Allem ein mutiges und spannendes Foto, was uns viele Informationen liefert. Danke für die Einstellung!

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht",

Roland

Vielen Dank für die konstruktive und ausführliche Kritik. 

Ja das mit den Flügelenden hat mich als ich Zuhause ankam auch geärgert aber damit muss ich wohl weiter leben und das nächste mal noch besser aufpassen.

Das mit der Bildaufteilung ist wohl dann ein Anfängerfehler. Mir war es bis eben gar nicht klar, dass ich da was falsch gemacht habe. Ich hab einfach versucht intuitiv zu "gestalten". Und ja, Ich hab mich schon sehr nach einem Stativ gesehnt, welches ich natürlich Zuhause hatte.

Bis dahin & Viele Grüße

Max

 

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!