In einer anderen Welt - Kugelspringer

erste Versuche mit Zwischenringen und Raynox 250

Kommentare

Profile picture for user Flora1958
MOD

Danke,  Wolfgang,

freut mich, wenn es dir gefällt.

Ja, sie weiden wirklich und dazwischen laufen auch Kleine herum.Voll süß!  Ich werde sie  adoptieren, wie Gudrun.* grins 

Hast du nicht mal Lust zum Vergleich mit deinem MP-E einen Versuch zu starten?  Die sitzen doch auch in Schleimerbereichen im Wald. Ich habe sie hier direkt am Gartenteich. Dort sitzt aber nur die helle Variante. Im Wald habe ich eher bräunliche Kuspris gefunden. Manche hatten ein kleines " Bäumchen"  als Zeichnung auf dem Hinterleib. Es gibt da ja so einige Arten.

Liebe Grüße

Gabi

Profile picture for user Flora1958
MOD

Hallo Inga,

ich habe es mit Taschenlampen versucht, dabei dann die Belichtung etwas zurückgenommen, damit es nicht überstrahlt. Aber auch mit normalen Tageslicht habe ich Versuche gemacht. Bei den Fotos oben hatte ich den WB auf Kunstlicht, damit die Farbe so wird. Normal ist der Stein Rotbraun und liegt bei uns im Gartenteich.. Hab aber auch Bilder mit normalem WB gemacht. Probiere halt etwas herum und wollte eure Einschätzung dazu mal hören. ;-) Kann leider nicht mehr aufhören damit *grins

Wünsche dir auch einen schönen Sonntag.

Liebe Grüße

Gabi

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Gabi,

mit insg. 26mm Auszugsverlängerung (Zwischenringe) am 60er Makro und zusätzlicher 250er Raynox-Linse bist Du in dieser Kombi in etwa am Limit angekommen. Weiterer Auszug + stärkere Dioptrien führen zu abnehmender Bildqualität.
Auch die Blende 4.0 passt in etwa.

Eine entscheidende Rolle bekommt nun das Licht. Mit Naturlicht wirst Du in der Regel nicht mehr Schärfe hinbekommen als oben in den Bildern. Eine optimale Ausleuchtung mittels Kunstlicht (gut gesoftete Blitze oder LED´s) erhöht deutlich die Brillanz und auch die Kontraste im Nahbereich. Dadurch wirkt alles deutlich schärfer

Ein weiterer Hebel liegt in der Focus Stacking-Anwendung. Mit einer Einzelaufnahme kommst Du nicht an die Schärfe heran, die Du mit einer Focus Stacking-Reihe erreichen würdest. Dies liegt unter anderem an der Kontrastverstärkung beim Stacken der Einzelfotos.

Um also mit der von Dir eingesetzten Hardware eine weitere deutliche Zunahme des Schärfeeindrucks zu erreichen, müsste der Weg in die folgenden Richtungen gehen:

  • Focus Stacking-Methode anwenden
     
  • Ausleuchtung mittels Kunstlicht
     
  • ...und dann noch einen recht starken nachträglichen Beschnitt vornehmen, um an den entsprechenden Abbildungsmaßstab zu kommen
    Die meisten Fotos, die Du in hervorragender Qualität von formatfüllenden Kugelspringern im Netz siehst, sind solche mehr oder weniger starken Ausschnittvergrößerungen. Leider wird dies fast nie angegeben.

Lieber Gruß,

Roland

Profile picture for user Flora1958
MOD

Guten Morgen, Roland!

Lieben Dank für deine hilfreichen Infos. Ich hab mir schon die Haare gerauft und gedacht, es müßte viel besser gehen. Nun verstehe ich auch, warum ich ohne Beschnitt nicht so hinkomme. :-)

Das Licht spielt tatsächlich eine große Rolle. Am  offenen Teich geht das daher besser als im Wald. Stacken hab ich auch schon versucht, aber die kleinen Kerle halten nicht so still wie ich möchte. :-) Mal schauen, was ich noch so hinbekommen. Wenn ich sie mit diesen Tropfen erwische, läuft mir meist das Auge aus der Schärfenebene hinaus. Da ist die Postion seitlich offensichtlich schlechter als von vorne.

Ich wünsche dir einen schönen Tag

Liebe Grüße

Gabi

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!