geschlossene Blüte mit Blende 10

neuer Versuch mit Blende 10 und geändertem Weißabgleich manuell alle Einstellungen und freihändig-

kann auf meinem Monitor nur mit Mühe an den Blüten etwas mehr Schärfe sehen-- wenns denn stimmt?

Kommentare

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Sigi,

nein, die Schärfe (Punktschärfe) passt nicht, die Blüten, insbesondere auf dem zweiten Foto, sind unscharf.

Hinzu kommt, dass bei Deinen Fotos viel zu häufig die Belichtung nicht korrekt ist – so auch hier. Die Anforderungen auf diesen Bilden sind so, dass jede automatische Belichtungsmessung einer jeden Kamera hier bessere Ergebnisse liefert. Wie ermittelst Du die Belichtung? In welchen Modus arbeitest Du (Programm-, Zeit-, Blendenautomatik)? Oder voll manuell?

Du solltest Diese "Basis-Punkte" bei Deiner Kamera und Deiner Bedienung derselben abchecken, denn hier wirft Dich irgendetwas immer wieder nach hinten.

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht",

Roland

Profile picture for user Sigi Weyrauch

Hallo Roland,

ich stelle alles manuell ein an der Kamera ( M : Iso, Blende, Verschlusszeit und Weißabgleich nach Lichtverhältniß dann noch am Objektiv scharf einstellen) also eigentlich nach Gefühl...- hab mich wohl etwas zu weit aus dem Fenster gelehnt!

Wie du schon sagst muss ich die Einstellungen neu überarbeiten- immerhin weiß ich jetzt wie es net so gut geht- werde mal mit den Anweisungen vom Hersteller und einer Hilfslektüre neu anfangen.

Danke für den Tip

Sigi

Profile picture for user Mainecoon

Hallo Sigi,

ich arbeite mit Halbautomatik. Irgendwann will ich auch zum rein manuellen Fotografieren kommen, aber so lange ich noch viel Denken muss, bevor ich abdrücken kann, ist die Halbautomatik ziemlich hilfreich.

Als erstes suche ich meist die Blende aus: Was will ich scharf zeigen? Wie viel vom Motiv will ich scharf zeigen? Entsprechend stelle ich die Blendenzahl ein, wobei ich mich zwischen Offenblende des Objektivs und max. Blende 11 bewege.

Dann schaue ich auf die Brennweite des Objektivs, um die mögliche Zeit zu bestimmen. Früher sagte man ja immer als Faustregel, die Brennweite des Objektivs "umdrehen" (Bsp.: Nehme ich ein 90 mm-Objektiv, sollte die Zeit mindestens 1/90 sein). Heute haben viele Kameras/Objektive Bildstabilisatoren, so dass man sich durchaus bei ruhiger Hand und ruhigem Atem auch unterhalb solcher Werte bewegen kann. Wie gesagt - als Faustregel finde ich diese Angabe ganz praktisch.

Haut die Zeit aber nicht hin, weil zu dunkel oder ein bewegtes Motiv, drehe ich an der ISO-Einstellung, aber nur sehr behutsam. Ich fange mit ISO 200 an und arbeite mich langsam höher. Ich kenne das Rauschverhalten deiner Canon nicht, aber mir ist zum Teil heftiges Rauschen schon öfter bei deinen Bildern aufgefallen. Bei meinen Sonys kann ich mich auch nur bis max. ISO 400 bewegen, dann muss ich schon in der Bildbearbeitung nacharbeiten.

Mir helfen manchmal auch "Belichtungsreihen" von einem Motiv zu verstehen, wie die drei Faktoren Licht - Blende - ISO zusammenspielen. Letztlich - wie Roland immer sagt - ist die Fotografie immer ein Kompromiss. Es gilt, den besten herauszufinden.

Vielleicht ist meine Arbeitsweise für dich auch hilfreich.

Herzliche Grüße

Mainecoon

Profile picture for user Sigi Weyrauch

Hallo Mainecoon,

danke dafür dass du zum Thema beiträgst, nur mit dem Begriff "Halbautomatik" komm ich nicht klar! Bei meiner Kamera kann ich im wesentlichen wählen  a) Vollautomatik: Ist m.E. Quatsch bei Makros b) AV: dann stell ich die Blende ein  TV: Verschlusszeit einstellen  Bislang hab ich aber den c) M: Modus genommen und da hab ich zuerst den Iso Wert eingestellt nach Lichtverhältniß, dann hab ich die Verschlusszeit eingestellt, bei bewegtem Motiv kurze Zeit sonst länger und dann die Blende, bei dem 90 ger Objektiv von 2,8 bis 15 oder mehr. Dann hat es wohl bei mir mit dem Weißabgleich net gepasst, wahrscheinlich müsste ich den dann auch noch anpassen.

Jetzt hab ich Heute einfach umgestellt und alle Kameraeinstellungen zurückgesetzt und nehme den AV Modus, dann brauch ich nur die Blende einstellen- ISO ist auf automatisch, Verschluss auch- dann meine ich sollte man möglichst von Anfang an gute Position und auch Tageszeit beachten, und wenns geht mit Stativ, und so wenig wie möglich nachbearbeiten am PC.

Herzliche Grüße

Sigi 

Profile picture for user Mainecoon

Hallo Sigi,

Halbautomatik ist entweder AV oder TV: Man stellt den einen Wert selber ein, und die Kamera liefert automatisch den anderen Wert. AV ist die Blendenautomatik, so wie ich es oben schon beschrieben habe.

Jetzt würde ich noch an deiner Stelle den Automatismus bei der ISO-Einstellung herausnehmen oder - falls das geht - auf max. ISO 400 begrenzen. Denn das Rauschen bei hohen ISO-Einstellungen sorgt auch dafür, dass das Bild matschig wird und leicht unscharf wirkt.

Gute Position und Tageszeit sind ebenfalls zwei Aspekte, die ein gutes Bild ausmachen. Aber ich würde sie - für den Moment! - für etwas weniger wichtig erachten als Blende - Zeit - ISO.

Und jetzt viel Spaß!

Mainecoon

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!