Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /html/modules/simplenews/simplenews.tokens.inc on line 119
Vintage-Makrofotografie / Moderne Makrofotografie – Ein paar Gedanken | MAKROTREFF
Vorfrühlings-Alpenveilchen; © Roland Günter

Vintage-Makrofotografie / Moderne Makrofotografie – Ein paar Gedanken

Lesedauer
5 minutes
Read so far

Vintage-Makrofotografie / Moderne Makrofotografie – Ein paar Gedanken

Fr, 01/03/2019 - 22:55
Posted in:
5 comments

Nachdem ich das Vorfrühlings-Alpenveilchen (Cyclamen coum) beim Foto meiner letzten Galerie-Einstellung zur Veranschaulichung mit einem starken Swirly-Effekt fotografiert hatte, stelle ich nun ein weiteres Foto vom gleichen Motiv ein. Hierbei ist das Swirly-Bokeh zwar sichtbar, aber es dominiert nicht mehr so stark das Bild. Ich bin näher an das Motiv herangegangen, habe also den Abbildungsmaßstab vergrößert sowie Hauptmotiv und Hintergrund so zueinander ausgerichtet, dass das Swirlen sanfter ausfällt. Beide Fotos sind in Originalgröße. Ich habe keinen Beschnitt vorgenommen.
 

Vorfrühlings-Alpenveilchen (Cyclamen coum)

Olympus E-M1 Mark II; Cooke Kinic 1.5/25mm (1 inch) + 5mm Zwischenring; 1/800s; Blende 1.5; ISO 200;
Originalgröße (kein Beschnitt);

Das Cooke Kinic 1.5/25mm ist ein 16mm-Filmkamera-Objektiv aus den 30er Jahren.

Dieses Foto oben ist kein reines Bild-Experiment.

Es zeigt vielmehr die Pflanze im Glanze ihrer ganzen Schönheit, in typischer Gesellschaft mit ihren Artgenossen. Die beiden Hauptmotiv-Blüten leuchten auf der Mitte der Bühne, die begleitenden Blüten ziehen sich dezent zurück (Bokeh!), ohne ihre Schönheit zu verbergen – wie gemalt mit zarten, impressionistischen Pinselstrichen.

Dieses Foto ist kein technischer Kompromiss.

Es hat seine volle Größe (ist also nicht als Ausschnitt "kleingeschnitten") und verfügt über den gleichen großen Farbraum wie Fotos mit modernen Objektiven. Es ist nicht besser oder schlechter als ein Makrofoto aus einem modernen Objektiv, es ist anders. Es stellt eine vollwertige Alternative zu Fotos der modernen Makrofotografie dar und kann für alle Verwendungen bzw. Einsätze herangezogen werden.

Moderne und Vintage-Makrofotografie unterscheiden sich.

Einer der Hauptunterschiede liegt in der kreativ-künstlerischen Hervorhebung des Bokehs, die in individueller Weise die Aussage des Hauptmotivs stärkt. Dies ist in vergleichbarer Form mit modernen Optiken nicht umsetzbar. Dafür zeigen die hoch leistungsfähigen und korrigierten Objektive der heutigen Zeit ein Mehr an Schärfe, mit der kleinste Details sichtbar gemacht werden können – ebenfalls faszinierend! Somit haben beide Arten der Makrofotografie, sowohl diejenige mit modernen Linsen als auch diejenige mit Vintage-Objektiven, ihren jeweiligen besonderen Reiz.

Unsere Zeitschrift zum Thema "Vintage-Makrofotografie":

Fotografie mit Vintage-Objektiven muss und kann man lernen.

Es wird deutlich, wie variabel Vintage-Objektive, ja selbst solche Extrem-Objektive wie das Cooke Kinic 1 inch f/1.5, eingesetzt werden können – vorausgesetzt, der Makronist kennt ihre Eigenheiten. Es lohnt sich zu lernen, welche Objektive in welchen Situationen den besonderen Kick liefern – ohne unter den jeweiligen Möglichkeiten zu bleiben, aber auch, ohne zu übertreiben.

Übrigens: Die beste Voraussetzung für das Erlernen der hohen Schule der Vintage-Makrofotografie ist – die Makrofotografie! Wer die Eigenheiten der Makrofotografie und die Eigenschaften moderner Makrooptiken erlernt hat, wird rasch die Unterschiede zur Vintage-Makrofotografie mit den alten Objektiv-Schätzen erkennen und die Vintage-Makrofotografie als Erweiterung seiner Makrofotografie erfahren.

Fazit: Vintage-Makrofotografie und Makrofotografie sind fantastisch!

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht",

Roland

Roland Günter ist Betreiber von Makrotreff und Herausgeber von MAKROFOTO. Der Dipl. Forst-Ingenieur betreibt die Makrofotografie hauptberuflich und verwaltet ein umfangreiches biologisch-wissenschaftliches Bildarchiv.

Der Kern seiner Arbeit liegt in der Dokumentation biologischer Vielfalt. Zu diesem Themenkomplex werden seit vielen Jahren seine Fotos und Reportagen im In- und Ausland in vielen gängigen Zeitschriften und Buchproduktionen publiziert.

Kommentare

Profile picture for user Makro-TT
Makronist

Kapier ich nicht Roland.

Was ist Vintage- Makrofotografie?

Ich mein ja nur, mit Objektiven, mit Schärfe und Tiefenschärfe kann doch jeder experimentieren, oder diese entsprechend handhaben.

Beispiel: Wischerfotos

Was ist daran neu , oder innovativ?

Auf Google werde ich bei dem Begriff  " Vintage-Makrofotografie" auch nur auf diese Seite verwiesen.

Also handelt es sich um eine Wortneuschöpfung für etwas, was es schon sehr lange gibt,

oder wie muß ich das interpretieren?

Bitte um Aufklärung!

Wäre das Vorschalten einer stark vignettierenden Vorsatzlinse vor einem modernen Makroobjektiv mit excellenten Schärfeeigenschaften dann auch "Vintage- Makrofotografie" ?

 

Gruß

 

Makro--TT

Profile picture for user Roland
ADMIN

UMGANG miteinander!

Hallo Makro-TT,

Ich komme gerade von einer zweitägigen Vortragstour und sehe Deine zahlreichen Anmerkungen und Beiträge hier auf Makrotreff, unter anderem auch diese hier, auf die ich mich nun beziehe.

Deine Anmerkungen zu dem, was wir hier auf Makrotreff Vintage-Makrofotografie nennen, sind generell gesehen völlig berechtigt. Wären sie nicht alle längst erklärt und diskutiert worden, wäre dies wahrlich ungut.

Aber: Sie sind längst erklärt und diskutiert. Ich habe dieses Thema im vergangenen Sommer hier auf Makrotreff mit einem umfangreichen Artikel eröffnet, in dem die Grundprinzipien der Idee, die dahinter steht, umfassend erläutert wurden.
Auch in der aktuellen MAKROFOTO 7, unseren Printmedium, haben wir es ausführlich erklärt und vorgestellt.

Hinzu kommen zahlreiche weitere Posts, denen zu entnehmen ist, wo in unserem Sinne Vintage-Makrofotografie anfängt und wo sie aufhört.

Ich habe die höfliche Bitte an Dich, diese Erläuterungen erst einmal durchzulesen.

Zum weiteren habe ich die höfliche Bitte an Dich, Deinen Ton hier auf Makrotreff etwas zu mäßigen. Wenn Du Dir anschaust, wie wir hier miteinander umgehen, kann Dir nicht entgehen, dass Dein Ton sich von unserer Umgangsform unterscheidet. Es gibt das alte, aber sehr zutreffende Sprichwort: Der Ton macht die Musik. Wir haben überhaupt nichts gegen offene Diskussionen. Aber so, wie man in den Wald hineinruft, fliegt die Axt hinaus.

Ich bitte Dich, mich nicht in dieser Form anzublaffen, wie Du es oben in Deinem Beitrag machst. Auf so einen fordernden Fragen-Stakkato reagiere ich ungerne. Und wenn Du zusätzlich Deinen fordernden Ton auch noch mit einem Ausrufungszeichen untermauerst, ist mir dies zu viel der Forderung ("Bitte um Aufklärung!").

Bitte beachte, dass es neben Dir zahlreiche weitere User mit Beiträgen hier auf Makrotreff gibt; ich möchte für die Kommunikationen mit ALLEN Usern noch genügend Zeit haben. Deshalb bitte ich Dich, auf Fragenkataloge in der obigen Form zukünftig zu verzichten; sie binden mich zu stark.

Generelle Bitte:
Ehe Du in einer solchen Form mit der Tür ins Haus fällst, bitte ich Dich, Dir zunächst einmal einen Überblick zu verschaffen, in was für ein Haus Du gerade hineinfällst. Vielleicht ist es ja die falsche Hausnummer. Wenn Du Dir jedoch erst einmal einen Überblick verschafft und Dich dadurch auf den entsprechenden Stand gebracht hast, werde ich noch offene Fragen gerne beantworten.


Ich habe noch eine weitere Bitte hinsichtlich der von Dir vorgenommenen Eingabeform im Texteditor. Du trennst Deine Aussagen mit zahlreichen Leerzeilen, vielerorts sogar mit doppelten. Dadurch werden Deine Textblöcke unnötig lang, was wiederum die Threads unnötig verlängert – und dadurch unübersichtlich werden lässt.

Ich hatte Deine ersten dementsprechenden Eintragungen korrigiert und somit verkürzt – in der Hoffnung, dass Du dies als Signal erkennst und übernimmst. Dem ist nicht so.
Nun habe ich aber auch nicht die Zeit, ständig Deine Eingabeform zu überarbeiten. Ich bitte Dich hiermit höflich, diese unnötigen Eintrags-Verlängerungen zu unterlassen.

Ich würde mich freuen, wenn uns beiden hier auf Makrotreff ein gemeinsames Miteinander gelingt.

Liebe Grüße,

Roland

Profile picture for user Makro-TT
Makronist

So ein Foto von mir mit 55mm Canon-Objektiv und vorgeschaltetem Lupenobjektiv mit 10Dioptr. habe ich jetzt mal bei Vintage-Makrofotografie hochgeladen.

Freu mich auf eine rege und konstruktive Diskussionsbeteiligung.

 

Liebe Grüße

 

Makro-TT

Profile picture for user Erich Müller

Hallo und einen schönen Tag erstmal an alle Makronistinnen und Makronisten.

Mein Güte (um es nicht grasser zu formulieren) was geht hier denn ab!!!

Ich habe mich gerade eingelesen in die "Neuesten Kommentare", und ich muß Roland da mehr als zustimmen, das wir hier ALLE bisher sehr nett miteinander umgegangen sind, ob das eingefleischte Makronisten/innen sind oder neue Mitglieder, und das, liebe Damen und Herren, wollen/sollten und werden wir doch auch bitte beibehalten.
Ich habe mich von Anfang an hier wohlgefühlt, und tue es auch weiter. Wir ALLE sind doch hier um von und miteinander zu lernen, uns Tipps und Ratschläge zu holen, wie man besser wird, in Fotografie, Kreativität, Bildaufbau usw. Ob nun Amateur, Semi-Profi oder Profi, ich finde jeder kann hier noch was lernen, denn man lernt doch nie aus, wie mein längst verstorbener Schullehrer immer sagte.

In diesem Sinne, liebe Grüße, und Gut Licht

Erich

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!