1. Versuche

mit dem Trioplan 100, Blende 2,8 :-)

Frage an Roland: Ist die Schärfe ok ? Weiss nicht, ob mein Adapter gut geht. Bei Mainecoon habe ich gelesen,dass es da Unterschiede gibt. Welchen Adapter empfehlt ihr für die Olympus - M42?

Die Bilder müssen nicht alle besprochen werden, jedoch können andere User gerne ihre Meinung über Wirkung, Bildaufbau  und Verbesserungen abgeben ;-)

Liebe Grüße

Gabi

Kommentare

Profile picture for user Sigi Weyrauch

Wow Gabi,

ich bin begeistert, eins toller wie das nächste, für mich ist diese träumerische Wirkung der Bilder genial, du hast das ja auch richtig dargestellt-

schönes Sonntagsgeschenk

viele Grüße Sigi

 

Profile picture for user Mainecoon

Hallo Gabi,

die Adapter sind im Grunde alle gleich: Sie sehen aus wie eine größere Unterlegscheibe mit einem kleinen Gewinde darauf. Das sind die einfachsten, die auch schon gut ihren Dienst tun, nämlich das Objektiv mit M 42 oder M 39-Gewinde an das jeweilige Kamerasystem zu bugsieren. Daher gibt es Adapter M 42 -> Sony A-mount, M 42 -> Olympus, M 42-> Nikon usw. Die Dinger bestehen aus Metall und kosten in der Bucht ab etwa 6 Euro aufwärts. Daneben gibt es teurere Adapter, die ggf. berücksichtigen, wenn ein Objektiv von der jeweiligen Kamera mehr Abstand benötigt, wie es mir mit meiner A 6000 (Sony E-Mount) passiert ist. Ich wusste vom Ansetzen an die Olympus, dass das Objektiv definitiv funktioniert, doch an der A 6000 schloss sich plötzlich die Blende nicht mehr. Roland wusste schließlich des Rätsels Lösung. Ich benötige für diese Kombi einen wesentlich dickeren Adapter. Den gibt es dann z.B. von K & F Concept, leicht erhältlich beim großen Fluss. Ich konnte mir mit zwei vorhandenen Zwischenringen von 10 und 16mm behelfen. Wichtig bei der Bestellung dieser Adapter ist, dass man überprüft, ob er wirklich für deinen Kameratyp ausgelegt ist. Also nicht einfach Olympus-Adapter kaufen, sondern Adapter für Olympus OM-D E-1 Mark II ( das ist z.B. auf der Webseite von K&F Concept angegeben).

Bilder: Auch wenn die Bubbles nicht so mein Ding sind (ich mache meine Seifenblasen lieber mit Seifenlauge), gefallen mir die Bilder gut. Vor allem das erste hat einen schönen warmen Ton, der bei der  Variante zugunsten (?) einer kühleren, dafür eher wirklich mit Pinsel gemalt scheinenden Farbpalette ausgetauscht wird.

Das zweite gefällt mir aufgrund seines minimalistischen Motivs ausgesprochen gut. Die letzte, schlaff herunterhängende Blüte ist das i-Tüpfelchen, ohne das das Bild nicht funktionieren würde. Allerdings hätte ich die Pflanze ein kleines bisschen tiefer aufgenommen, um ihre Blütenstengel nicht abzuschneiden, und in der Mitte den Müll entfernt. Störend wirkt der schwarze Punkt unterhalb der Blüte.

Beim dritten bestechen die warmen Farben, mir persönlich ist das aber alles zu unruhig. 

Auf jeden Fall glaube ich, dass du ein sehr gutes Objektiv erwischt hast, das in würdige Hände gekommen ist! Ich freue mich auf die Freuden, die du dir und uns damit bescheren wirst :-)

Mainecoon

Profile picture for user Flora1958

Hallo Mainecoon,

danke für deine ausführliche Beschreibung der Adapter. Nun kann ich das besser einschätzen.

Ich benutzen einen Adapter von K&F Concept M42 auf M4/3, aber ich war mir nicht sicher, ob er der richtige ist. Er ist ganz anders als der M42 Adapter für meine Canon. Steht halt weiter ab. Jetzt weiß ich auch warum.Dachte deshalb schon, ich hab den falschen.

Leider hakelt er manchmal  etwas beim Abnehmen und dann bekomme ich die Schnappatmung, wenn ich ihn nicht mehr sofort runter bekomme. Ich bin leider überängstlich damit, seit mein 100-400 Canon Objektiv von der Canon 70 D nicht mehr abging. Mußte alles zusammen einschicken . Hat mich fast 300 Euro gekostet und nur mit Glück konnte die Kamera gerettet werden!

Ich glaube auch,dass mein Objektiv sehr gut ist ,wollte eigentlich nur wissen, ob die Schärfe so passt für das Trioplan und ob ich es richtig eingestellt habe. Bin ja sonst gewohnt durch das 60 mm zu blicken und da sieht alles etwas anders aus. ;-)  Muss mich erst an das manuelle Scharfstellen gewöhnen. Die Brille am Sucher empfinde ich dabei auch nicht gerade als hilfreich. Und in der Sonne sieht man auf dem Display nicht immer gut.

Bei Bild zwei hab ich den Rahmen zu eng gefasst. Da hast du recht.Der schwarze Punkt ist glaube ich eine Spinne.  :-) Die sollte man wegstempeln. Die andere abgestorbene Blüte habe ich extra  liegengelassen, aber jetzt muss ich auch sagen, die Wirkung des Bildes hätte sich ohne sie gesteigert.

Ganz lieben dank für deine Einschätzungen und  Erklärungen zum Adapter. Dann werde ich weiter  mit Freude probieren. Ich hab das Trioplan heute das erste Mal in den Händen gehalten und mußte es doch gleich ausprobieren.Leider muss ich bald wieder weg und es muss wieder auf mich warten.

Ich drücke dir die Daumen, dass deine Objektive und Adapter  bald gut arbeiten und dir wunderschöne Aufnahmen damit gelingen ! Bin auch wie Sigi ganz gespannt, was wir wohl hier noch so zu sehen bekommen.

Liebe Grüße

Gabi

 

 

Profile picture for user Roland
ADMIN

Schärfeleistung bei Vitage-Objektiven

Hallo Gabi,

klasse, sehr stimmungsvolle Aufnahmen.

Schärfeleistung Trioplan 100

Ja, die Schärfe ist voll in Ordnung.

Hier muss man wissen, wie ein Trioplan in der Lage ist abzubilden – oder anders gesagt, wie scharf es ist. Dabei darf man nicht vergessen, dass es sich natürlich nicht um eine Linsenrechnung heutiger Zeit handelt. Um beurteilen zu können, ob ein Vintage-Objektiv sein volles (damaliges!) Potential ausschöpft, muss man das Objektiv kennen. Erst dann sind die Abbildungseigenschaften eines speziellen Exemplars exakt einzuschätzen.

Bei den von Dir eingestellten Fotos ist die Schärfe voll in Ordnung. Wie gesagt: Man sollte die alten Linsen nicht mit den Eigenschaften moderner Objektive messen. Und insbesondere, was die Schärfe anbetrifft, sind die Produktionsschwankungen früher recht groß gewesen. Da finden sich innerhalb einer Serie häufig überraschend große Unterschiede. Weiß man hingegen, wozu die Objektive in der Lage sind, hat man eine Art Referenz im Kopf, die eine Einschätzung ermöglicht. Dies ist sehr hilfreich. Von den Trioplan 100-Objektiven beispielsweise habe ich mehr als 20 in den Händen gehabt und getestet. Es ist erschreckend, wie viele davon unter ihren Möglichkeiten abbildeten!

Adapter M42 – M4/3

Ich habe mehrere Adapter M42 – M4/3 ausprobiert. Von einer super billigen Lieferung (Stückpreis unter 10,00 Euro!) aus Malaysia haben nur 10 % der Adapter reibungslos auf dem Olympus-Body funktioniert. Ich habe alle zusammen mit einem dornigen Rosenzweig zurückgeschickt :-).

Nun habe ich verschiedene Adapter im Einsatz, die so in der Regel zwischen 15,- und 35,- Euronen liegen, die alle gut laufen. So sind beispielsweise die Adapter der Firma K&F Concept recht solide gebaut. Hier ist das Verhältnis anders herum: von 10 Stück passen neun reibungslos.

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht",

Roland

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!