Cyclopenwerk

Hallo,

seit Monaten immer das Gleiche: Was für Obis packe ich in meinen Fotorucksack? Vintage oder modern? Die Antwort immer dieselbe: Vintage! Gestern hatte ich einen anderen Plan. Das Cyclop und das Sigma Makro kommen mit. Ein Vergleichstest sollte stattfinden. Und ich gönnte mir einen Ausflug an den "Kleinen Sand", als Heide-Sand-Magerrasen könnte man das Gebiet bezeichnen. Da sind garantiert keine Menschen, weil es dort nichts zu sehen gibt. Außer für Makronisten :-). Nämlich Moose und Flechten, und die Sporangien leuchten gerade wie verrückt!

Vor Ort: Schiet di wat. Heb ick de Adapter för dat Sigma an de Oly vergeten! Blifft mi nur dat Cyclop *grins*.

Ja, und dann habe ich das gleiche versucht wir Rob mit seiner Krabbenspinne - nur mit Sporangien. Mal sehen, was geht mit maximal rausgedrehtem Helicoid. Das war auf jeden Fall spannend. Und ich hatte nur eins im Sinn: Roland sollte nicht sagen, das Cyclop könne mehr (Schärfe). (Sagt er wahrscheinlich immer noch, falls er guckt, aber immerhin habe ich mein Bestes gegeben).

Liebe Grüße

Ingo

P.S.: „Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet." Rutger Hauer im Blade Runner

Kommentare

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Ingo,

ich schmeiß mich weg! Du sollst, wenn Du alleine im Sand liegst, nur zusammen mit Sporangien, und Deinen Helicoid bis zum Anschlag rausdrehst, nicht an mich denken, geschweige denn daran, was ich wohl bezüglich der Schärfe dieser ganzen Aktion sagen würde :-), :-), :-)!

Ich schmeiß mich nochmal weg...!

Und nun zum Fachlichen:
Bei beiden Fotos zeigt das Cyclop seine volle Schärfe! Und die ist beachtlich. Schließlich sprechen wir hier von der vollen Blende 1.5, und das bei einem komplett ausgefahrenen Helicoid – also locker drei Zentimeter Auszugsverlängerung! Damit befindet sich das Cyclop weit entfernt von seinem fotooptisch optimierten Bereich. Ein solcher zusätzlicher Auszug führt auch bei den meisten modernen Optiken zu sichtbaren Spuren.

Also: vintage-techisch alles im grünen Bereich.

Das zweite Foto ist bezüglich seiner Kontraste etwas schwach auf der Brust. Da würde ich ein wenig nachsteuern.
Schade bei diesem zweiten Foto ist, dass sich da rechts, knapp oberhalb des grünen Mooses, dieses leicht schnodderhafte, nach rechts abgekippte Moos-Teil befindet. Ohne dieses Teil bestünde eine sehr konkreter, klarer Bildaufbau, mit einer spiraligen Solo-Tänzerin exakt in der Bildmitte.

Bei Bild eins liegt dieser klare Bildaufbau in ungestörter, perfekter Form vor. Es erinnert mich an eine Bühne, in deren Mitte ein einsamer Tänzer steht – vor einem gigantischen Bühnenbild. Alles dient der Wirkung des Tänzers. Die gesamte Inszenierung hat das alleinige Ziel, ihm eine würdige Bühne bereitzustellen – und gleich wird er anfangen zu tanzen...

Dein alleiniges im Sand Liegen mit dem Ziel, mit ausgefahrenem Helicoid maximale Schärfe zu erreichen, hat sich gelohnt!

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht" 

Roland

Profile picture for user Wolfgang Zeiselmair
MOD

Grüß Dich Ingo,

da war Polyphem mit Dir *lach*. Die Bilder haben eine Klasse Wirkung und man sieht warum das Cyclop sein Motiv gerne in der Mitte hat. Ich schneide ungern, aber wenn man das Motiv bei dem Einauge etwas aus der Mitte haben will bleibt einen fast nichts anderes übrig. Bei dem ersten Bild muss es aber mittig sein, da würde ich die Sporangie nirgends anders haben wollen, da ist alles rund.

Es grüßt Dich um im Bild zu bleiben

Niemand *laut lach*

Profile picture for user Rob
Makronist

Hallo Ingo,

ich mag beide Bilder! War wohl Schicksal mit dem Adapter ;-)

Du hast es echt hinbekommen, bei diesem ABM ein wunderbares Bokeh zu zaubern. So kann es weitergehen würde ich sagen!

Liebe Grüße

Rob

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!